Spanien gewann umstrittenes Länderspiel

In Äquatorialguinea

Spanien gewann umstrittenes Länderspiel

Brasilien fertigte Honduras 5:0 ab - Robinho gab Comeback.

Spaniens Fußball-Nationalmannschaft hat das umstrittene Test-Länderspiel in Äquatorialguinea ohne großen Aufwand mit 2:1 (2:1) gewonnen. Tore von Santi Cazorla (13.) und Juanfran (43.) reichten dem Weltmeister am Samstag in Malabo für den Erfolg. Für die Gastgeber hatte Jimmy Bermudez (36.) zwischenzeitlich ausgeglichen. Einen Sieg feierte auch WM-Gastgeber Brasilien mit einem 5:0 gegen Honduras.

Das nicht in Bestbesetzung angetretene Spanien nahm in der zweiten Hälfte deutlich das Tempo aus der Partie, auch angesichts der teilweise harten Spielweise der in der Weltrangliste nur auf Platz 119 liegenden Gastgeber.

Die bekam vor allem auch Xabi Alonso zu spüren. Der Real-Madrid-Spieler musste kurz vor der Pause verletzungsbedingt ausgewechselt werden, und das in seiner ersten Partie im Nationalteam nach mehrmonatiger Verletzungspause wegen einer Leistenoperation sowie eines Mittelfußknochenbruches. Alonso ist am Knöchel verletzt und dürfte für das letzte Länderspiel des Jahres am Dienstag in Johannesburg, der Stätte des WM-Triumphes 2010, gegen Südafrika ausfallen.

"Sie waren physisch sehr stark und haben uns in der gefährlichen Zone nicht richtig spielen lassen", sagte Vicente del Bosque. Für Spaniens Teamtrainer, der seinen Vertrag am Freitag bis 2016 verlängerte, war es der 68. Sieg im 83. Spiel.

Die Partie gegen Äquatorialguinea war in Spanien wegen der politischen Lage in dem afrikanischen Land heftig kritisiert worden. Präsident Teodoro Obiang werden zahlreiche Menschenrechtsverletzungen vorgeworfen. Spanien trat als erstes Nationalteam in Äquatorialguinea an, seit Obiang 1979 dort die Macht an sich gerissen hat. Bis 1968 war Äquatorialguinea eine spanische Kolonie gewesen.

Brasilien - Honduras
Die Brasilianer feierten einen deutlich klareren Sieg, ließen Honduras beim 5:0 (1:0) in Miami nicht den Funken einer Chance. Bernard (22.), Dante (55.), Maicon (66.), Willian (70.) und Hulk (74.) bestätigten mit ihren Toren die gute Form des WM-Rekordsiegers. Nach der Pause kam auch Robinho nach mehr als zweijähriger Abwesenheit wieder einmal zu einem Teameinsatz. "Wir waren sehr gut, es war großartig für mich, wieder im Nationalteam dabei zu sein und so zu spielen", sagte der AC-Milan-Stürmer, der die Stange traf.

Die "Selecao" bekommt es am Dienstag in Toronto noch mit Chile zu tun. Die Chilenen hatten am Freitag mit einem 2:0-Sieg in England aufgezeigt.