Stöger Favorit bei der Austria

Trainersuche

Stöger Favorit bei der Austria

Wr. Neustadt such schon Nachfolger. Violetten laufen derweil die Spieler davon.

Was ist nur bei der Austria los? Die (eigentlich vorhersehbare) Absage von Wunschkandidat Franco Foda hat die AG-Bosse Thomas Parits und Markus Kraetsch­mer überrumpelt. Jetzt drängt die Zeit, ein neuer Trainer muss her. Am 11. Juni startet das Training. Und schließlich gilt es ja auch noch, den Kader zusammenzustellen.

ABSTIMMEN: Wer soll neuer Austria-Coach werden?

Favorit
Derzeit deutet viel daraufhin, dass Peter Stöger das Rennen um den Trainerposten bei den Violetten macht. Er wurde von Parits bereits angesprochen (ÖSTERREICH berichtete), ist interessiert. Problem: Er hat bei Wiener Neustadt einen Vertrag, die Niederösterreicher haben angekündigt, eine hohe Ablösesumme zu verlangen, die die Austria abschrecken soll. Aber Wr. Neustadt ist bereits auf der Suche nach einem möglichen Nachfolger für Stöger. Die Neustädter klopften bei Frenkie Schinkels an, fragten, ob er sich vorstellen könne, Trainer in Wr. Neustadt zu werden. Schinkels sagte ab.

Ärger
Die Niederösterreicher basteln also bereits an einem Plan B. Im Gegensatz zur Austria, die nie einen Plan B hatte. Das hätte wohl viel Ärger erspart.

Doch die Veilchen haben noch ganz andere Probleme – die Spieler gehen aus. Florian Klein wechselt nach Salzburg, auch Michael Liendl ist weg. Bislang kommt nur Dare Vršič. Zu wenig, schließlich hat man sich Platz eins oder zwei als Ziel für die neue Saison gesteckt – nur ohne Trainer lässt sich der Kader schwer planen. Ein Dilemma!