Taboga-Foul im Finish brachte Wende

Rapid-Tor in 85. Minute

Taboga-Foul im Finish brachte Wende

Der Rapid-Elfer beim 2:2 gegen Grödig rückt ins Visier der Ermittler.

Die Ermittlungen im größten Mafia-Wettskandal der Bundesliga-Geschichte laufen auf Hochtouren. Unter diesen Vorzeichen wird auch ein aktuelles Tor neu diskutiert: Vergangenen Sonntag stellte Dominique Taboga (31) in der 85. Spielminute Rapid-Kicker Louis Schaub ein Bein, es gab Elfmeter. Der Strafstoß war spielentscheidend und brachte Rapid nach einem turbulenten Spiel noch das 2:2-Unentschieden. Es gilt für alle Beteiligten die Unschuldsvermutung.

Diashow: Die Bilder zum Taboga-Foul an Schaub