Boyd im Visier von Liverpool

US-Boy vor Abschied?

Boyd im Visier von Liverpool

Liverpool soll am Rapid-Stürmer dran sein. Der lässt in einem Interview Zukunft offen.

Was läuft da wirklich mit dem FC Liverpool und Boyd? Die englische Online-Plattform caughtoffside.com berichtet davon, dass Liverpool-Trainer Brendan Rodgers den Rapid -Angreifer beobachten lässt und Boyd enormes Potenzial bescheinigt.

„Am Saisonende kann man über Optionen sprechen“
Hintergrund: Liverpool will eine junge Mannschaft für die Zukunft aufbauen, holte vor wenigen Monaten auch schon den 18-jährigen Samed Yesil von Bayer Leverkusen. Diesen Transfer hatte ebenfalls niemand für möglich gehalten.

Boyd wechselte erst im Sommer von den Dortmund-Amateuren zu Rapid, hat einen Vertrag bis Juni 2015. In einem Interview mit transfermarkt.tv erklärt der Deutsch-Amerikaner auf die Frage, wo seine Reise hingehen soll: „Ich möchte auf jeden Fall für ein international angesehenes Team spielen …“

Und: „Ich bin nicht zu Rapid gewechselt, um bereits nach wenigen Monaten wieder abzuhauen, fühle mich eigentlich sehr wohl. Aber ich konzentriere mich nur auf diese Saison – und vielleicht kann man am Ende der Meisterschaft einmal darüber reden, was es sonst noch an Optionen gibt …“

Bei Klinsmann stünde er dann noch höher im Kurs
Terrence sagt, er habe keinen Kontakt zu den „Reds“. ÖSTERREICH weiß: Alles läuft über den deutschen Manager Konstantin Liolios (KL Sportsbase). Der ist auch Berater von Kevin Großkreutz, sondiert aktuell für den Dortmund-Star England-Angebote.

Boyd (Marktwert 900.000 Euro) erzielte bisher in 27 Pflichtspielen 13 Treffer für Rapid. Sein großes Ziel: die Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien. US-Teamchef Jürgen Klinsmann hält extrem viel vom jungen Stürmer. Als Liverpool-Spieler stünde Boyd bei Klinsmann jedoch noch höher im Kurs!

Schöttel: "Terrence ist ein schlauer Typ"
ÖSTERREICH: Herr Schöttel, halten Sie es für möglich, dass Liverpool wirklich an Terrence Boyd dran ist?
Peter Schöttel: Wenn das stimmt, kann man ihm nur gratulieren.

ÖSTERREICH: In einem Interview lässt sich Boyd alle Zukunfts-Optionen offen...
Schöttel: Das zeigt, dass Terrence schlau ist. Ich bin auch sehr zufrieden mit seinen Leistungen.

ÖSTERREICH: Sabitzer ist so gut wie fix bei Rapid. Auch Weber, Boskovic, Hoffer, Korkmaz und Macho werden mit Rapid in Verbindung gebracht – gibt’s da bereits etwas Konkretes?
Schöttel: Es wird viel spekuliert und kolportiert. Ich weiß von nichts. Erst muss der neue Sportdirektor kommen.