Hofmann: "Es ist noch alles möglich"

ÖSTERREICH-Interview

Hofmann: "Es ist noch alles möglich"

Rapid-Kapitän steht vor Comeback in Wr. Neustadt.

Der Herbst war eine Achterbahnfahrt -für Rapid und auch für Kapitän Steffen Hofmann. Am Samstag will er sein Comeback feiern.

ÖSTERREICH: Steffen, was muss am Samstag im letzten Ligaspiel 2012 passieren, damit es ein zufriedenstellender Herbst für Rapid war?

STEFFEN HOFMANN: Wir wollen natürlich gewinnen! Dann hätten wir 41 Punkte vor der Winterpause. Das ist alles andere als schlecht.

ÖSTERREICH: Sogar Platz zwei in der Winterpause ist noch drinnen. Salzburg ist nur um drei Tore besser.

HOFMANN: Ja, aber auf welchem Platz du überwinterst, spielt keine Rolle. Wichtig ist, was am Ende steht. Derzeit sind wir sieben Punkte hinter der Austria. Es ist noch immer alles möglich ...

ÖSTERREICH:
Geben Sie am Samstag Ihr Comeback nach der Oberschenkelzerrung?

HOFMANN: Der Oberschenkel fühlt sich fantastisch an. Ich habe keine Probleme mehr. Aber ich habe erst drei Einheiten voll mitgemacht. Dass ich Rückstand habe, ist klar. Wir werden schauen, wie es bis zum Wochenende geht. Dann wird der Trainer entscheiden, was zu tun ist.

ÖSTERREICH:
In Wr. Neustadt könnte Rapid den fünften Bundesliga-Sieg in Serie einfahren. Das wäre in der Tat ein sportlich versöhnlicher Jahresabschluss.

HOFMANN: Wichtig ist vor allem, dass wir gewinnen. Das wird alles andere als leicht. Noch dazu bei den derzeitigen äußeren Bedingungen.

ÖSTERREICH:
Nach der Winterpause steigt am 17. Februar gleich das Derby ...

HOFMANN: Ja, das wird so oder so ganz wichtig.