ibk

Sensation

Tirol schießt sich gegen Austria aus der Krise

Ausgerechnet gegen Spitzenreiter Austria Wien beendet Wacker Innsbruck seine Krise und feiert den ersten Saisonsieg.

Ausgerechnet gegen Tabellenführer Austria Wien hat das zuvor in 18 Bundesliga-Partien sieglose Schlusslicht Wacker Innsbruck den ersten Saisonsieg gefeiert. Die Tiroler gewannen am Sonntagnachmittag durch Tore des ungarischen Stürmers Peter Orosz (31., 57./Foulelfer) verdient 2:0 (1:0). Damit verkürzten die Innsbrucker den Rückstand auf den Vorletzten Austria Kärnten auf sechs Zähler, die Austria liegt nach der zweiten Saisonniederlage nur noch drei Punkte vor dem ersten Verfolger SV Mattersburg.

Schwächste Saisonleistung der Austria
Der Bundesliga-Spitzenreiter tat sich vor nur 5.200 Zuschauern auf dem Tivoli gegen den abgeschlagenen Letzten von Beginn an schwer, was vor allem daran lag, dass die Wiener die mit Abstand schwächste Saisonleistung boten. Die erste große Chance der Tiroler vergab Windisch nach einer Mimm-Flanke (11.), bei der zweiten - nach einem Kolousek-Pass - war Austria-Schlussmann Safar um einen Tick schneller als Orosz am Ball. Aber in der 31. Minute durften die Hausherren dann jubeln: Hölzl setzte sich gegen Lasnik durch und flankte ideal zur Mitte, wo Orosz goldrichtig lauerte und den Ball zum 1:0 über die Linie drückte (31.).

Erster Wiener Torschuss in der zweiten Hälfte
Nach dem Wechsel musste Pavlovic erstmals eingreifen, der Freistoß von Lasnik war allerdings alles andere als schwer zu halten (48.). Die Innsbrucker waren da schon viel gefährlicher: Nach einem Kolousek-Freistoß war Mimm per Kopf zur Stelle, aber Safar verhinderte mit einer Glanzparade einen weiteren Gegentreffer (52.). Kurz danach verfehlte nach einem Corner ein Feldhofer-Kopfball knapp sein Ziel (55.).

Glückliches Elfertor von Orosz
Nicht einmal eine weitere Minute später sorgte ein Strafraum-Foul von Safar an Hölzl (56.), der von Kolousek ideal bedient worden war, für die Vorentscheidung zugunsten der Hausherren, da Orosz den fälligen Foulelfer mit viel Glück zum 2:0 verwertete (57.). Es war das fünfte Saisontor für den 26-jährigen Ungarn.

Revanche für die Tiroler
Mit dem Sieg revanchierten sich die Tiroler für das peinliche 1:6-Auswärtsdebakel am 10. August im Horr-Stadion und beendeten auch die stolze Serie der Violetten, die zuvor in 14 Spielen en suite gegen Wacker ungeschlagen geblieben waren und in der laufenden Saison bisher nur eine Niederlage (1:2 in Kärnten am 16. September) kassiert hatten. Für Wacker war es erst der zweite Erfolg in diesem Jahr nach dem 5:1 gegen GAK am 9. Mai. Gegen die Austria hatten die Innsbrucker zuletzt am 10. März 2002, als sie auf dem Tivoli mit 2:0 erfolgreich geblieben waren, gewonnen.