Alonso-Deal: Hamilton warnte Mercedes

Formel 1

Alonso-Deal: Hamilton warnte Mercedes

Brite hatte bei der Suche nach Rosbergs Nachfolger seine Finger im Spiel.

"Wir haben einige Stunden bei mir in Oxford in der Küche verbracht, darüber geredet, welche Fahrer zur Auswahl stehen und wer in die engere Wahl kommt", erzählte Toto Wolff der Stuttgarter Zeitung. Sein Gesprächspartner: Lewis Hamilton. Das Thema: der Nachfolger für Nico Rosberg.

+++ "Vettel würde zu uns passen": Mercedes sorgt mit Lob für Mega-Wirbel +++

Mitspracherecht hatte der dreifache Weltmeister keines, betonte Wolff: "Aber er ist ein wichtiger Bestandteil des Teams. Also habe ich ihn in jener Frage konsultiert." Soweit so unspektakulär. Interessant war dessen Reaktion auf einen Namen: Hamilton hatte den Mercedes-Teamchef nämlich vor eine Verpflichtung Fernando Alonsos gewarnt.

"Beim einen oder anderen sagte Lewis: 'Wenn du glaubst, dass es zwischen mir und Nico heiß zur Sache gegangen ist, dann gibt es da eine Explosion‘", verriet Wolff: "Da gibt es einen Namen aus der Historie, in der es zwischen beiden Piloten eine richtige Explosion gab. Unser spanischer Freund hat da bei uns natürlich auch Narben hinterlassen."

Bottas wohl die sicherste Wahl

Alonso und Hamilton fuhren 2007 beide für McLaren. Es entbrannte ein teaminterner Krieg zwischen den Alphatieren. In den letzten Jahren flogen zwischen Hamilton und Rosberg die Funken. Nicht zuletzt deshalb fiel die Wahl wohl auf Valtteri Bottas. "Bei ihm sagte er, dass er ihn gut leiden könne, respektiere und schätze", berichtet Wolff.