Formel-1-Piloten George Russell (Williams) und Lando Norris (McLaren)

formel1

Formel-1 hat zwei neue Fan-Lieblinge

Artikel teilen

Spaßvogel Lando Norris schaffte es wie im Vorjahr auf das Spielberg-Podest - George Russell ist auf dem Sprung in ein Top-Team.

In der Krise von Lewis Hamilton sind seine beiden englischen Landsleute Lando Norris (21) und George Russell (23) zu Formel-1-Lieblingen aufgestiegen. McLarens Norris wurde am Sonntag in Österreich nach Platz drei zum Fahrer des Rennens erkoren, Russell verlor Platz zehn und damit einen WM-Punkt in seinem unterlegenen Williams erst nach einem mitreißendem Kampf gegen Ex-Weltmeister Fernando Alonso. Beiden Briten wird eine große Zukunft vorhergesagt.

Norris fährt bei McLaren seit längerem dem routinierten Teamkollegen Daniel Ricciardo förmlich um die Ohren, liegt nach neun Rennen als WM-Vierter klar vor dem ehemaligen Red-Bull-Piloten aus Australien. In Österreich schaffte Norris trotz einer umstrittenen Zeitstrafe wegen eines Manövers gegen Sergio Perez wie schon im Vorjahr den Sprung auf das Podest.

Dass der ehemalige Kart-Weltmeister aus Bristol ein ganz Lustiger ist, bewies er auch in Spielberg. "An meinem Talent" funkte er im Training zurück an die Box, als man ihm nach einem unnötigen Ausritt gefragt hatte, woran es denn gelegen sei.

Russell drängt auf Bottas-Platz

Der bei Williams geparkte Mercedes-Junior Russell wiederum wird hartnäckig als Nachfolger von Valtteri Bottas und damit als neuer Teamkollege von Lewis Hamilton gehandelt. Was der Pilot aus King's Lynn drauf hat, bewies er im Vorjahr auch in Bahrain, wo er als Ersatz für den an Covid-19 erkrankten Hamilton beinahe gewonnen hätte.

"Er hätte einen Platz in einem Topteam verdient. Aber auch Valtteri macht derzeit einen guten Job", erklärte Mercedes-Teamchef Toto Wolff in Spielberg. Laut dem Österreicher wird womöglich schon in der Pause bis zum Heimrennen am 18. Juli in Silverstone eine Entscheidung über den zweiten Mercedes-Piloten für die nächste Saison fallen.
 

OE24 Logo