McLaren stoppt Verhandlungen mit Hamilton

Formel 1

McLaren stoppt Verhandlungen mit Hamilton

Sportlicher Erfolg steht derzeit im Vordergurnd. Hamiltons Vertrag läuft mit Saisonende aus.

McLaren hat die Verhandlungen mit Lewis Hamilton über einen neuen Formel-1-Vertrag wegen der sportlichen Sorgen im Titelrennen vorerst auf Eis gelegt. "Wir wollen uns jetzt nicht ablenken lassen. Wir kommen gut miteinander aus und wollen uns jetzt erstmal darauf konzentrieren, das Auto schneller zu machen", sagte Teamchef Martin Whitmarsh der Internetausgabe des Fachmagazins "Autosport". Vor dem Heimrennen in Silverstone am Sonntag ist Hamilton WM-Dritter mit 23 Punkten Rückstand auf Spitzenreiter Fernando Alonso.

Hamiltons Vertrag läuft am Saisonende aus. Wie es heißt, fordert der 27-Jährige ein höheres Gehalt und weitere Zugeständnisse von seinem Arbeitgeber. "Ich sehe das nicht als großes Problem. Der Druck, das jetzt zu lösen, ist aus meiner Sicht nicht so groß", versicherte Whitmarsh. Priorität habe für das Team, wieder Siege einzufahren und am Saisonende den Titel zu gewinnen.

Nachfolger Schumis bei Mercdes?
Hamilton gilt als möglicher Nachfolger von Michael Schumacher bei Mercedes, sollte der Rekordweltmeister am Saisonende seine Karriere endgültig beenden. Auch die Verträge von Mark Webber bei Red Bull und Felipe Massa bei Ferrari laufen am Jahresende aus. Hamilton hat einen Wechsel nicht grundsätzlich ausgeschlossen. "Profisportler wechseln die Teams. Das gilt für Fußballer genauso wie für Rennfahrer", sagte der Weltmeister von 2008 unlängst.