Moto-GP-Star Hayden gestorben

Große Trauer

Moto-GP-Star Hayden gestorben

Moto-GP-Star Nicky Hayden ist nach einem Fahrrad-Unfall verstorben.

Der ehemalige Moto-GP-Weltmeister Nicky Hayden ist tot. Der Amerikaner wurde nur 35 Jahre alt und verstarb fünf Tage nach einem Fahrrad-Unfall in Italien. Das teilte das Krankenhaus Ospedale Maurizio Bufalini im italienischen Cesena mit. Hayden erlag einer schweren Hirnverletzung und anderen multiplen, traumatischen Verletzungen an Kopf und Brust.

Hayden war am Mittwoch mit einigen anderen Radfahrern nahe Rimini unterwegs gewesen und wurde von einem Auto erfasst. Hayden prallte dabei gegen die Frontscheibe, sein Rennrad zerbrach in zwei Teile. Die Polizei ermittelt derzeit, ob der 30-Jährige Fahrer des Autos zu schnell unterwegs war. Akoholisiert war er nach Polizei-Angaben nicht.

© GEPA

(c) GEPA: Valentino Rossi mit Hayden

Hayden wurde seit dem Unfall auf der Intensivstation in Cesena behandelt. Zeitgleich lag auch die deutsche Triathletin Julia Viellehner in der Spezialklinik. Sie war ebenfalls beim Fahrrad fahren von einem Auto erfasst worden. Auch sie überlebte nicht.

Hayden war 2006 vor Legende Valentino Rossi Moto-GP-Weltmeister geworden. Der ehemalige Weltklasse-Motorradfahrer war bis 2015 in der "Königsklasse" engagiert. Er feierte drei Siege und fuhr insgesamt 28-mal auf das Podest. Seit dem vergangenen Jahr startete er für Honda in der Superbike-WM.

Speedweek.com berichtet, dass Haydens Zimmer in den letzten Tagen von Paparazzi regelrecht belagert wurde. Die Polizei musste deshalb sogar einschreiten und den Amerikaner bewachen und abriegeln.

Nach Mitteilung des Krankenhauses waren einige von Haydens Familien-Mitgliedern nach der schrecklichen Nachricht von den USA nach Italien gereist. Mutter und Bruder waren bis zum Schluss bei ihm.