Formel 1 soll zurück nach Österreich

Spielberg

Formel 1 soll zurück nach Österreich

Vor Eröffnung des Red-Bull-Rings brodelt die Gerüchteküche.

140 Millionen Euro hat sich Bullen-Boss Dietrich Mateschitz die Umbauten am ehemaligen Österreich-Ring in der Steiermark kosten lassen. Für eine Rückkehr der Formel 1? ÖSTERREICH weiß: Mateschitz hat sich für den neuen Red-Bull-Ring von FIA-Renndirektor Charlie Withing die Beglaubigung bis hinauf zur Formel 1 erteilen lassen.

Der erste Schritt für ein Comeback der Königsklasse in der Obersteiermark. Selbst Formel-1-Boss Bernie Ecclestone hatte am Rande des Großen Preises der Türkei am letzten Sonntag gemeint: „Wir haben Österreich immer geliebt. Alles ist für uns möglich. Auch, dass die Formel 1 eines Tages dorthin zurückkehrt.“

Faktor Red Bull
Der letzte Grand Prix von Österreich fand 2003 statt. Insgesamt machte die Formel 1 25-mal Station in Spielberg. Red Bull ist mittlerweile zu einem entscheidenden Teil der Formel 1 geworden. Mateschitz gibt mit zwei Rennställen Gas – seinem Weltmeisterteam Red Bull Racing mit Sebastian Vettel und Toro Rosso.
Was wäre also naheliegender, als Weltmeisterteam auch einen Heim-Grand-Prix zu haben.