Vettel Hamilton

Motorsport-News

Vettel zu Mercedes? Hamilton stichelt

Artikel teilen

Vettel lässt Ferrari zappeln - wegen Mercedes? So reagiert Hamilton.

Sebastian Vettel geht nicht von Neuigkeiten zu seiner Formel-1-Zukunft vor dem Ferrari-Heimrennen nächste Woche in Monza aus. "Ich erwarte ehrlich gesagt keine Neuigkeiten in den kommenden zwei Wochen", sagte der WM-Leader am Donnerstag im Fahrerlager in Spa-Francorchamps. In der Vergangenheit nutzte Ferrari das Heimspiel gern für die Verkündung neuer Verträge seiner Top-Fahrer.

Vettels aktueller Vertrag bei der Scuderia endet nach der laufenden Saison. Der 30-jährige Deutsche war vor der Saison 2015 zum italienischen Traditionsteam gewechselt. Er führt vor dem Auftakt in den zweiten Saisonabschnitt das WM-Klassement mit 14 Punkten Vorsprung auf Mercedes-Pilot Lewis Hamilton an. Der Kontrakt von Vettels finnischem Teamkollegen Kimi Räikkönen bei Ferrari war vor dem Belgien-GP am Sonntag in Spa um ein weiteres Jahr verlängert worden.

"Wir werden sehen, an einem bestimmten Punkt wird es Neuigkeiten geben", sagte Vettel in Belgien. Bald sei aber relativ, betonte er. Jetzt geben es keine Neuigkeiten. Eine Rolle könnte bei den Verhandlungen die Laufzeit des neuen Vertrages spielen. Nicht selten wird auch damit spekuliert, dass Vettel irgendwann auch zum deutschen Werksteam Mercedes wechseln könnte. Der Vertrag des dortigen Star-Piloten ist aber noch bis Ende 2018 gültig.

"Das will er sicher nicht"

Hamilton hat das jüngste Gerücht über einen möglichen Wechsel seines Rivalen zu den "Silberpfeilen" weggelächelt. "Ich denke, es ist sehr unwahrscheinlich, dass er herkommt, und ich glaube nicht, dass er mein Teamkollege sein will", sagte der britische Mercedes-Star bei einem Medientermin. "Ich weiß, dass er nicht mein Teamkollege sein will."

Auf die klare Nummer-eins-Position, die er bei Ferrari innehat, müsste Vettel bei den Silberpfeilen auf jeden Fall verzichten, meinte der dreifache Weltmeister Hamilton schmunzelnd. "Er wäre nicht in der Position, in der er jetzt bei seinem Team ist, wenn es darum geht, wie das Team arbeitet."

OE24 Logo