Neymar & Co. retten sich mit Galavorstellung

Olympia

Neymar & Co. retten sich mit Galavorstellung

Brasilien zieht mit Zauber-Fußball gegen Dänemark ins Viertelfinale ein.

Dank einer deutlichen Leistungssteigerung im letzten Gruppenspiel haben sich Brasiliens Fußballer für das Olympia-Viertelfinale qualifiziert. Superstar Neymar und Co. siegten am Mittwoch in Salvador überraschend deutlich mit 4:0 gegen Dänemark und sicherten sich noch den Sieg in der Gruppe A.

Gabriel Barbosa (26.,80.), Gabriel Jesus (40.) und Luan (50.) erzielten die Treffer für die Selecao. Die Brasilianer hatten in den ersten beiden Gruppenspielen nur 0:0-Unentschieden gegen Südafrika und Irak gespielt. Im Viertelfinale trifft das Team von Trainer Rogerio Micale nun am Sonntag (03.00 Uhr/MESZ) in Sao Paulo auf Kolumbien.

An den südamerikanischen Konkurrenten hat man keine guten Erinnerungen. Bei der Heim-WM vor zwei Jahren besiegte man Kolumbien zwar 2:0, doch Neymar zog sich bei einem üblen Foul von Juan Zuniga einen Lendenwirbelbruch zu. Nun kann er Revanche nehmen.

Keine guten Erinnerungen

Trotz der deutlichen Pleite sind auch die Dänen in der nächsten Runde. Sie profitierten vom 1:1-Unentschieden zwischen den Gruppenrivalen Südafrika und Irak und spielen im Viertelfinale am Samstag (23.00 Uhr/MESZ) erneut in Salvador gegen Nigeria.

Die restlichen Viertelfinale bestreiten Südkorea und Honduras sowie im Schlager Deutschland und Portugal. Für Argentinien und den amtierenden Olympiasieger aus Mexiko ist hingegen bereits Schluss.

Mexiko verabschiedete sich nach einer 0:1-Niederlage gegen Südkorea aus dem Olympischen Fußballturnier. Die Asiaten holten sich sogar den Sieg in der Gruppe C und zogen gemeinsam mit Deutschland ins Viertelfinale ein. Die deutschen Nachwuchskicker fertigten Fußballzwerg Fidschi mit 10:0 ab.

Deutschland nach Show weiter

In der K.o.-Runde wartet auf das deutsche Team am Samstag mit Portugal allerdings eine hohe Hürde. Bei der U21-EM im Vorjahr war man im Halbfinale gegen den späteren Vize-Europameister mit 0:5 untergegangen. Am Mittwoch steuerte Freiburg-Stürmer Nils Petersen fünf Tore zum ersten olympischen DFB-Sieg seit 28 Jahren bei. Schalke-Akteur Maximilian Meyer (30./49./52.) stand ihm als dreifacher Torschütze kaum nach.

Mit fünf Punkten und 15:5 Toren zog die DFB-Elf in der Tabelle noch an Mexiko (4) vorbei. Gruppensieger Südkorea (7) trifft im Viertelfinale auf Honduras, das bereits zuvor Argentinien, den zweifachen Gewinner des Turniers, mit einem 1:1 aus dem Bewerb warf. Beide Mannschaften verschossen dabei einen Elfmeter, Honduras verwertete immerhin seinen zweiten Strafstoß.