ORF-Chef fordert von Regierung: Fußball zurück ins Free-TV

Appell an Koalition

ORF-Chef fordert von Regierung: Fußball zurück ins Free-TV

ORF-Boss Alexander Wrabetz wünscht sich von der Regierung Fußball im Free-TV. 

ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz fordert von der Regierung, Fußball-Highlights wie Champions-League-Spiele mit Österreicher-Beteiligung ins Free-TV zurückzuholen. In einem Interview mit "Salzburger Nachrichten" appelliert er an Schwarz-Blau: "Die Politik sollte die Liste der Sportereignisse, die im Free-TV stattfinden müssen, erweitern. Zum Beispiel sollte sichergestellt werden, dass gewisse Spiele der Bundesliga im Free-TV gezeigt werden müssen – das muss nicht mal im ORF sein. Das sollte auch für Champions-League-Spiele mit österreichischer Beteiligung gelten." 

Bundesliga-Vertrag bei Sky

Bei den Bundesliga-Live-Spielen ging der ORF bereits leer aus. Der Pay-TV-Anbieter Sky holte sich bereits den Vertrag für die Bundesliga. Dem ORF bleiben die Highlight-Shows am Samstag und Sonntag. Die Champions-League-Spiele liegen exklusiv bei den Pay-TV-Anbietern Sky und DAZN - auch hier schaute der ORF durch die Finger.

"Gleichzeitig muss man den Free-TV-Anbietern die Möglichkeit bieten, Konsortien zu bilden – weil die Übertragungsrechte selbst dann allein zu teuer sein könnten. Dass immer mehr spekulatives Geld in Plattformen wie DAZN fließt, ist problematisch: für die Wahrnehmung des Sports und für das Publikum, das nun dafür zahlen muss."