Schlieri hat jetzt den Weltrekord

Harrachov

Schlieri hat jetzt den Weltrekord

Superadler Gregor Schlierenzauer knackt am Teufelsberg den Weltrekord und holt die Weltcupsiege Nummer 47 und 48!

Harrachov. Um Punkt 15.52 Uhr war es vollbracht: Gregor Schlierenzauer verbesserte beim Skifliegen in Tschechien seinen eigenen Sieg-Weltrekord. Irre: Nur drei Stunden nach seinem 47. Erfolg, stand Schlieri wieder ganz oben, um Weltcuptriumph Nummer 48 zu feiern! Schlierenzauer rang danach mit seinen Gefühlen: „Ich glaube, ich bin eine Legende. Das Leben ist im Moment einfach nur geil!“
 

Im 1. Bewerb siegte er mit 0,3 Punkten Vorsprung
Und so irre lief der Weltrekord-Tag unseres Superfliegers ab: Schon um 9 Uhr musste er zum ersten Mal ran, das Fliegen am Teufelsberg wurde zum Mega-Krimi mit Happy End. Dank der Tageshöchst­weite von 211 Metern durfte Schlieri im Finale über seinen 47. Weltcupsieg jubeln – 0,3 Punkte dahinter landete Robert Kranjec (SLO) auf Platz zwei. Schlierenzauer, der nun Finnen-Ikone Matti Nykänen (46 Siege) als Rekordmann in der ewigen Rangliste abhängte: „Mein Ziel war es immer, der beste Skispringer aller Zeiten zu werden. Und das habe ich geschafft!“

Weltrekord:
2 Siege an einem Tag für Superadler
Den Rekord fixierte er auf den Tag genau 74 Monate nach seinem ersten Weltcup-Sieg am 3. Dezember 2006 in Lillehammer. Doch damit nicht genug – am Nachmittag streckte Schlierenzauer erneut die Siegesfaust! Im von schwierigen Windbedingungen geprägten Fliegen, das in einem Durchgang entschieden wurde, setzte er sich vor dem Tschechen Jan Matura (187,2 Punkte
194,5 Meter) durch. Schlierenzauer: „Zwei Siege an einem Tag hat noch nie jemand geschafft. Ich bin einfach nur glücklich für diese Momente.“

Schlierenzauer nach seinem Super-Sonntag.

© oe24
Schlieri hat jetzt den Weltrekord
× Schlieri hat jetzt den Weltrekord

Frage: Gregor, es ist geschafft – wie fühlt es sich an, alleiniger Rekordhalter zu sein?
Schlierenzauer: Jetzt darf ich es sagen. Icgh glaube, ich bin eine Legende. Das ist etwas, das man nicht planen kann.
Frage: Sie haben den Rekord von Matti Nykänen geknackt, die Vierschanzentournee erneut gewonnen und liegen im Weltcup einsam an der Spitze.
Schlierenzauer: Ich kann nur sagen, das Leben ist momentan einfach nur geil.
Frage: Im 1. Finale setzten Sie sich gegen Kranjec hauchdünn durch – am Ende betrug der Vorsprung nur 0,3 Punkte.
Schlierenzauer: Man benötigt nicht nur gute Sprünge, sondern auch das Quäntchen Glück. Dieses habe ich auch gehabt. Wenn satter Aufwind ist, kommt man gleich einmal ins Fliegen und ich habe bis zum Schluss einfach alles gegeben.
Frage: Beim zweiten Springen haben Sie einen Weltrekord aufgestellt.
Schlierenzauer: Ja, ich bin der erste Springer, der an einem Tag zwei Bewerbe gewonnen hat. Das ist einfach nur Wahnsinn!
frage: Wie werden Sie Ihre Rekordsiege feiern?
Schlierenzauer: Im Teambus auf dem Weg nach Hause werden wir sicher anstoßen. Aber mein Fokus liegt schon auf den nächsten Bewerben.