Quali: Nur ein Deutscher fängt ÖSV-Duo ab

65. Vierschanzentournee

Quali: Nur ein Deutscher fängt ÖSV-Duo ab

Kraft, Fettner und Co. präsentieren sich in Garmisch-Qualifikation stark.

Stefan Kraft hat sich auf Anhieb gut auf die Olympiaschanze in Garmisch-Partenkirchen eingestellt. Nur 18 Stunden nach seinem Auftakterfolg in Oberstdorf flog der Salzburger am Samstag auf 138 Meter und war damit Zweiter der Qualifikation. Sein am Vortag fünftplatzierter ÖSV-Kollege Manuel Fettner war mit der Höchstweite von 139 Metern Dritter. Punktebester war der Deutsche Markus Eisenbichler.

+++ Traumstart! Stefan Kraft triumphiert in Oberstdorf +++

Eisenbichler, der Sechste von Oberstdorf, flog mit 138 m den zwei Österreichern um 1,9 bzw. 3,4 Punkte davon. Kraft reizte seine Möglichkeiten aber nicht voll aus. "Das war ein nettes Gefühl, ein sehr guter Sprung, aber nicht so aggressiv", sagte der 23-Jährige. Auch Fettner bewies, dass er sich in Topform befindet. "Ich bin überrascht, dass ich so weit gehüpft bin in Garmisch", meinte der 31-jährige Tiroler.

Michael Hayböck, der Dritte des Auftaktbewerbs, kam auf den siebenten Rang, unmittelbar vor dem Norweger Daniel Andre Tande (beide 135 m). Der Oberösterreicher tat sich nach eigenen Worten schwer, Druck auf den Schanzentisch zu bringen. "Aber ich bin noch ganz gut ins Fliegen gekommen."

Sechs Österreicher sind qualifiziert

Der 25-Jährige hatte wie Kraft und Fettner den ersten der zwei Trainingssprünge ausgelassen. Weltcup-Spitzenreiter Domen Prevc (SLO), der am Vortag nur 26. geworden war, meldete sich als Vierter (137,5 m) zurück. Andreas Kofler (15.) hatte seinen Startplatz ebenfalls sicher, Florian Altenburger (22.) und Markus Schiffner (41.) schafften die Qualifikation. Damit sind sechs Österreicher im Bewerb am Sonntag (14.00 Uhr im oe24-LIVE-TICKER) dabei. Der Tiroler Elias Tollinger muss zusehen.

Als Mitfavoriten für den Gesamtsieg hatten sich in Oberstdorf neben Kraft und Hayböck der Pole Kamil Stoch (Zweiter) und der Norweger Tande (Vierter) in Position gebracht. Titelverteidiger Peter Prevc hat als Zehnter schon 26,2 Punkte Rückstand. Stoch, der die Qualifikation in Garmisch nach zwei guten Trainingssprüngen ausließ, und Tande werden von österreichischen Coaches betreut.

Diashow: Die besten Bilder der 65. Vierschanzentournee

1/48
Oberstdorf
Bischofshofen
2/48
Oberstdorf
Bischofshofen
3/48
Oberstdorf
Bischofshofen
4/48
Oberstdorf
Bischofshofen
5/48
Oberstdorf
Bischofshofen
6/48
Oberstdorf
Bischofshofen
7/48
Oberstdorf
Bischofshofen
8/48
Oberstdorf
Bischofshofen
9/48
Oberstdorf
Bischofshofen
10/48
Oberstdorf
Bischofshofen
11/48
Oberstdorf
Bischofshofen
12/48
Oberstdorf
Bischofshofen
13/48
Oberstdorf
Innsbruck
14/48
Oberstdorf
Innsbruck
15/48
Oberstdorf
Innsbruck
16/48
Oberstdorf
Innsbruck
17/48
Oberstdorf
Innsbruck
18/48
Oberstdorf
Innsbruck
19/48
Oberstdorf
Innsbruck
20/48
Oberstdorf
Innsbruck
21/48
Oberstdorf
Innsbruck
22/48
Oberstdorf
Innsbruck
23/48
Oberstdorf
Innsbruck
24/48
Oberstdorf
Innsbruck
25/48
Oberstdorf
Garmisch-Partenkirchen
26/48
Oberstdorf
Garmisch-Partenkirchen
27/48
Oberstdorf
Garmisch-Partenkirchen
28/48
Oberstdorf
Garmisch-Partenkirchen
29/48
Oberstdorf
Garmisch-Partenkirchen
30/48
Oberstdorf
Garmisch-Partenkirchen
31/48
Oberstdorf
Garmisch-Partenkirchen
32/48
Oberstdorf
Garmisch-Partenkirchen
33/48
Oberstdorf
Garmisch-Partenkirchen
34/48
Oberstdorf
Garmisch-Partenkirchen
35/48
Oberstdorf
Garmisch-Partenkirchen
36/48
Oberstdorf
Garmisch-Partenkirchen
37/48
Oberstdorf
Oberstdorf
38/48
Oberstdorf
Oberstdorf
39/48
Oberstdorf
Oberstdorf
40/48
Oberstdorf
Oberstdorf
41/48
Oberstdorf
Oberstdorf
42/48
Oberstdorf
Oberstdorf
43/48
Oberstdorf
Oberstdorf
44/48
Oberstdorf
Oberstdorf
45/48
Oberstdorf
Oberstdorf
46/48
Oberstdorf
Oberstdorf
47/48
Oberstdorf
Oberstdorf
48/48
Oberstdorf
Oberstdorf

Doppel-Olympiasieger Stoch misst seinem Trainer Stefan Horngacher auch großen Anteil an seiner Rückkehr an die Spitze zu. Nach einem Winter ohne Podestplatz war der Doppel-Olympiasieger von 2014 unter dem Tiroler wieder zum Siegspringer avanciert.

Stoch kennt Qualität der ÖSV-Adler

"Wir haben einige Dinge verändert, vor allem bei der Technik", sagte der 29-Jährige. "Jetzt gelingen im Wettkampf sehr gute Sprünge, ich bin sehr zufrieden." Der Ex-Weltcupsieger weiß um die Stärke des ÖSV-Teams. "Sie sind bei der Tournee immer gut, aber ich denke nicht an den Wettkampf mit ihnen, sondern konzentriere mich nur auf mich selbst. Ich hoffe, dass noch drei richtig gute Wettbewerbe kommen."

Tande, der einzige Schützling des Tiroler Trainers Alexander Stöckl mit Podestplätzen, hat 12,6 Punkte Rückstand auf Kraft. Der 22-Jährige verpatzte den ersten Sprung in Oberstdorf. "Hier ist kein Platz für Fehler. Aber der zweite Durchgang war wirklich gut. Ich hoffe, dass ich immer noch unter den Favoriten bin", sagte der Skiflug-Team-Weltmeister vom Kulm 2016.

Unten können Sie den oe24-LIVE-TICKER nachlesen!

 15:32

Auf Wiedersehen!

Das war's von der Quali in Garmisch-Partenkirchen. Um 14 Uhr steigt morgen das Neujahrsspringen; mit dabei sechs ÖSV-Adler. Nur Elias Tollinger verpasste den Hauptbewerb. Unsere Hoffnungen ruhen auf Stefan Kraft und Michael Hayböck, auch Manuel Fettner hat beste Chancen. Bei uns verpassen Sie nichts. Wir wünschen einen guten Rutsch und alles Gute für 2017!

 15:12

Domen Prevc (71)

Stark verbessert präsentiert sich der Slowene: Er landet bei 137,5 Metern und mischt als Vierter ganz vorne mit.

 15:11

Daniel Andre Tande (70)

Solider Flug auf 135 Meter. Das bringt Tande Platz sieben ein. Nur noch ein Mann steht oben - der bisherige Weltcup-Dominator, der in Oberstdorf schwächelte.

 15:09

Stefan Kraft (69)

Kamil Stoch verzichtet auf diesen Sprung und bekommt es morgen mit dem Quali-Sieger zu tun. Kraft hingegen ist schon wieder voll dabei: Mit 138 Metern reiht er sich knapp hinter Eisenbichler und vor Fettner ein.

 15:08

Markus Eisenbichler (66)

Nachdem es bei Severin Freund nicht nach Wunsch läuft, hält er die deutschen Fahnen hoch: Eisenbichler ballt nach einem 138-m-Sprung die Faust. Einen Meter kürzer als Fettner, dank besserer Noten holt er sich aber Platz eins.

 15:06

Manuel Fettner (65)

Das war eine echte "Bombe": Fettner holt vor allem in der Luft unheimlich viele Meter heraus - am Ende sind es 139. Damit mischt er um den Quali-Sieg mit.

 15:05

Michael Hayböck (64)

Daumen hoch im Auslauf - Hayböck ist mit 135 Metern zufrieden. Eine Weite, die ihn auf Platz zwei bringt. Im Sprung hat er jedoch sicher noch Reserven.

 15:03

Andreas Kofler (62)

Der Routinier hat sich mit Garmisch noch nicht angefreundet. Wie im Training springt er zwar solide, aber 129,5 Meter sind nicht das, was wir in dieser Saison von Kofler gesehen haben.

 15:02

Tollinger scheitert an Quali

Als Quali-42. verpasst er als einziger Österreicher den Hauptbewerb. Wir sind also morgen mit sechs Adlern bei Neujahrsspringen vertreten.

 15:01

Peter Prevs (61)

Der Weltcup-Dominator des Vorjahres scheint wieder zu seiner Form zu finden: Lockere 133,5 Meter bedeuten Platz drei.

 14:59

Piotr Zyla (57)

Der Pole bestätigt seine hervorragende Form. Er springt auf 136 Meter und setzt sich auf Platz eins.

 14:52

Andreas Wellinger (54)

Wellinger lässt überhaupt nichts anspringen. Ein solider Sprung auf 129,5 Meter bringt ihm Platz drei ein - Altenburger liegt nun auf Rang sechs. Andreas Kofler kommt als nächster Österreicher mit der 62.

 14:49

Stefan Leyhe (51)

Ruhig liegt der Deutsche in der Luft und setzt bei 134,5 Metern einen blitzsauberen Telemark. Schöner Sprung und die Führung!

 14:43

Cene Prevc (44)

Wie seine Brüder Peter und Domen kämpft sich auch Cene langsam in die Weltelite. 131 Meter bringen ihm die Führung vor Routinier Jakub Janda und Florian Altenburger ein.

 14:39

Simon Ammann (42.)

Der Garmisch-Sieger von 2011 kämpft um seine Form. Qualifiziert ist er. 125 Meter liegen aber weit hinter seinen Ansprüchen.

 14:36

Markus Schiffner (39.)

Nicht der beste Sprung, dennoch überfliegt er locker die blaue Qualifikationslinie. Der Österreicher landet bei 123,5 Metern - Platz 12.

 14:33

Andreas Wank (36.)

Der Deutsche präsentiert sich in Garmisch ordentlich. 127,5 Meter reichen problemlos für die Qualifikation. Er liegt nun auf Rang drei, Altenburger führt weiterhin.

 14:23

Elias Tollinger (26)

Tollinger hängt etwas in der Luft und kommt nicht richtig über den Ski. 120 Meter, Platz elf - das wird knapp mit dem Hauptbewerb!

 14:22

Jernej Damjan (24.)

Das war ein guter Versuch des Slowenen: Er kommt auf 128 Meter und reiht sich 0,3 Punkte hinter Altenburger ein.

 14:18

Florian Altenburger (21)

Der erste Österreicher präsentiert sich hervorragend: Zwar hat er nach dem Absprung leichte Probleme, segelt danach aber auf 128 Meter. Platz 1 - so kann es gerne weitergehen.

 14:14

Deutscher in Führung

Nach 16 Springern führt der deutsche Lokalmatador Pius Paschke. Er kam auf 126,5 Meter und darf wohl bereits für morgen planen. Hinter ihm liegt der Russe Dimitry Vassiliev (124,5 m).

 14:04

Hayböck zuversichtlich

Hayböck, Dritter von Oberstdorf, hat die Nummer 64. Im ORF-Interview gibt er sich gelassen, obwohl Garmisch nicht als Österreicher-Schanze bekannt ist: "Wir haben direkt vor Weihnachten hier trainiert, um uns bestmöglich einzustellen. Man verliert auf der Schanze im Anlauf schnell den Schwerpunkt. Aber ich konnte mich damit zuletzt immer mehr anfreunden."

 14:01

Los geht's

Den Anfang macht wie üblich eine Gruppe deutscher Nachwuchshoffnung. Bis zum ersten Österreicher müssen wir etwas warten: Mit Nummer 21 stürzt sich Florian Altenburger die Schanze hinab. Insgesamt sind sieben ÖSV-Adler am Start - angeführt werden sie von Stefan Kraft, der als drittletzter von 71 Athleten an der Reihe ist.

 13:58

Herzlich Willkommen!

Nicht mal 24 Stunden ist es her, dass Stefan Kraft in Oberstdorf einen wahren Tournee-Traumstart hingelegt hat. Nun geht's weiter in Garmisch: Heute steht die Qualifikation auf dem Programm, morgen das prestigeträchtige Neujahrsspringen.