762. Matchgewinn für Roger Federer

Sampras-Marke egalisiert

762. Matchgewinn für Roger Federer

Auf den Rekord von Jimmy Connors fehlen aber noch 480 Siege.

Roger Federer hat am Samstag seine Auftakthürde im mit 3,645 Millionen Dollar dotierten ATP-Masters-1000-Turnier in Miami sicher gemeistert. Der ehemalige Tennis-Weltranglistenerste aus der Schweiz setzte sich gegen den Tschechen Radek Stepanek in nur 62 Minuten sicher 6:3,6:3 durch. Es war für Federer der 762. Matchgewinn auf der ATP-Tour, womit er nun im "ewigen" Ranking gemeinsam mit dem US-Amerikaner Pete Sampras Platz sieben belegt.

Connors-Rekord unerreicht
Auf den Rekord des legendären US-Amerikaners Jimmy Connors (1.242 Erfolge), der erst im Alter von 38 Jahren seine Karriere beendete, fehlen dem 29-jährigen Eidgenossen jedoch noch 480 Matchsiege. "Bis ich so alt bin wie Jimmy habe ich ja auch noch fast zehn Jahre Zeit", lautete der ironische Kommentar von Federer, als er auf die Bestmarke angesprochen wurde.

Neben Federer hatte auch der Weltranglistenerste Rafael Nadal keine Probleme. Der Spanier feierte einen 6:4,6:4-Auftakterfolg über den den Japaner Kei Nishikori. Gleich vier Top-Ten-Spieler mussten sich dagegen schon nach ihren ersten Einzel-Auftritten in Florida verabschieben. Neben Österreichs Topmann Jürgen Melzer (10) erwischte es noch Andy Murray (GBR-5), Andy Roddick (USA-8) und Fernando Verdasco (ESP-9).

Atemprobleme für Roddick
Titelverteidiger Roddick unterlag am Samstag dem Weltranglisten-67. Pablo Cuevas aus Uruguay 4:6,6:7(4). Dabei fiel auf, dass der Lokalmatador in den letzten Games kaum noch laufen konnte, da ihm im wahrsten Wortsinn die Luft ausgegangen war. "A-Rod" erklärte nach dem Match, dass er nach einem bronchialen Infekt noch mit Atemproblemen zu kämpfen hatte.