Prominentester Verlust in der Offseason ist Star-Receiver Chris Rosier.

Touchdown-Time

American Football-Saisonstart in Österreich

Umgebautes Vikings-Team auf der Jagd nach dem Double. Swarco Raiders Tirol zieht es nach Italien.

Obwohl mehrere Leistungsträger die Raiffeisen Vikings verlassen haben, will der vierfache Eurobowl-Sieger und regierende österreichische Meister in der am 29. März beginnenden American-Football-Saison beide Titel verteidigen. "Das sind nicht die Vikings des Vorjahres. Wir haben viele junge Spieler", meinte Head-Coach Chris Calaycay. "Aber wir arbeiten seit Oktober hart und sind bereit für die neue Saison."

Rosier sagte Ade
Prominentester Verlust in der Offseason ist Star-Receiver Chris Rosier, der aus privaten Gründen nicht aus den USA anreiste. Da auch die Passempfänger Joe Widner und Wolfgang Hable die Vikings verlassen haben, bleibt den Wienern auf dieser Position mit Pasha Asiladab nur ein etablierter Spieler. Es soll noch ein amerikanischer Receiver verpflichtet werden. Möglicherweise könnte diese Rolle auch der eigentlich als Safety verpflichtete US-Import Mike Salerno ausfüllen, der bisher mit den Ballfängern trainiert hat.

Die Gehetzten Europas
Trotz des Umbaus der Mannschaft, die auch einige Spieler an der Offensive Line verloren hat, bleiben die Ziele hochgesteckt. Sowohl die Austrian als auch die Euro Bowl sollen verteidigt werden. "Wir sind die Gehetzten in ganz Europa", sagte der sportliche Leiter Felix Hoppel. "Es geht heuer darum, mit jungen Spielern ein erfolgreiches Team zu formen." Im Europacup, den die Vikings die vergangenen vier Jahre in Folge gewonnen haben, werden die Wiener erst im Viertelfinale einsteigen.

Große Konkurrenz
Als größte Konkurrenten im Kampf um den Meistertitel sieht Hoppel Vorjahresfinalisten Graz Giants und die Raiders aus Innsbruck. "Ich erwarte mir eine weitere Leistungsverdichtung in der Liga. Es werden sicher auch einmal die Zeiten kommen, in denen die Vikings verlieren werden", meinte Hoppel. O-Line-Veteran Christoph Stein gab die Devise für die Spieler aus: "Wir werden sicher kein Spiel freiwillig verlieren."

© Schellhorn

Raiders in Bozen (Foto: Schellhorn)

Im Bozner Football Stadion „Europa“ eröffnen die Swarco Raiders Tirol gegen die Bolzano Giants mit ihrem fast schon legendären Pre-Season Game die Spielsaison 2008.

Das Ganzjahres Training mit unseren drei US-Trainer Headcoach Geoff Buffum, Defense Coordinator Santos Carrillo und Linecoach Nick Johansen macht sich laut Raiders bezahlt. Im Athletik-Bereich konnten von September bis jetzt tolle Erfolge erzielt werden, an der Taktik arbeitet der Coaching Staff intensiver seit Mitte Februar. Es hat sich im heurigen Team eine derart hohe Leistungsdichte entwickelt, sodass das Vorbereitungsspiel gegen Bozen für viele die große Chance darstellt, sich den Coaches als Starter zu empfehlen.

Junioren-Champion
Darunter beinden sich auch die Meister-Junioren von 2007, die ins Team integriert wurden: Die Defensive Backs Philipp Margreiter, Markus Krause und Martin Breitsching, Linebacker Florian Hueter, Offensive Liner Michael Habetin und Michael Bernegger, so wie die Passempfänger Julian Ebner und Markus Pichler.

Neue US-Boys
Gespannt darf man bei den Tirolern auch auf die neuen Amerikanischen Import-Spieler sein, die das erste Mal in einer echten Spielsituation in Action zu sehen sind: der athletische Center Tyler Felber, der riesengroße Receiver Ryan Voss und der besonders hart hittende Safety Will Galusha.

Vorbereitungssspiele am kommenden Samstag:

Raiffeisen Vikings - Grifoni Belluno
15.00Uhr, Footballzentrum Ravelinstraße Wien
Bolzano Giants - Swarco Raiders Tirol
14.00 Uhr, Stadio Europa Bozen