BA-Trophy: Dritte Wildcard an Blake

Top-Spieler in Wien

BA-Trophy: Dritte Wildcard an Blake

Haider-Maurer hatte gehofft, wurde aber nun enttäuscht.

Die dritte Wildcard für den Hauptbewerb der am Montag beginnenden Bank-Austria-Trophy in der Wiener Stadthalle wurde Freitagabend an James Blake vergeben. Der 30-jährige US-Amerikaner war 2006 bis auf Platz 4 der Weltrangliste vorgestoßen, ist mittlerweile nach einer Verletzung aber an die 135. Position zurückgefallen. Damit sind neben Titelverteidiger Jürgen Melzer sowie Martin Fischer und Thomas Muster, letztere erhielten eine "Freikarte", nur drei Österreicher fix im Hauptfeld des einzigen ATP-Turniers in Österreich.

Andreas Haider-Maurer, der ebenfalls auf eine Wildcard gehofft hatte, musste damit in die Qualifikation. Er spielt dort ebenso wie Daniel Köllerer, der sich ebenso um eine "Freikarte" beworben hat. "Das ist schon sehr enttäuschend. Diese Entscheidung ist meiner Meinung nach nicht ganz nachvollziehbar, weil ein Blake keinen einzigen Zuschauer mehr in die Halle locken wird. Der ist gerade 20 Plätze vor mir", erklärte Haider-Maurer. Der ÖTV-Davis-Cup-Spieler wird sich nun in der Ausscheidung versuchen. "Es tut schon weh, weil ich heuer meine beste Saison hinter mir habe, und sowohl beim Challenger in Kitzbühel als auch hier in die Qualifikation musste."

Lopez und del Potro sagten ab

Turnierboss Herwig Straka begründete die Entscheidung zugunsten Blakes damit, dass man nach den Absagen von Juan Martin del Potro (ARG) und Feliciano Lopez (ESP) einen internationalen Namen für das Turnier verpflichten wollte. Blake hat zuletzt mit dem Erreichen des Viertelfinales in Stockholm aufsteigende Tendenz bewiesen.

Der erhoffte Top-Ten-Spieler hat sich nach langem Zuwarten gegen ein Antreten in Wien entschieden, womit Jürgen Melzer nun das Feld vor dem Vorjahresfinalisten Marin Cilic (CRO) anführt. Mit von der Partie sind u.a. auch Nicolas Almagro, Bangkok-Sieger Guillermo Garcia-Lopez (beide ESP) und Publikumsliebling Marcos Baghdatis. Nicht gar so überraschend kam die Absage von del Potro, der immer noch nicht wirklich fit ist. "Ich fühle mich nach der Handoperation noch nicht so weit", teilte der Argentinier mit. Lopez, der Wien-Sieger 2004, sagte wegen einer Knieverletzung ab.