Radfahrerin stirbt bei Trainingsunfall

Nächste Tragödie

Radfahrerin stirbt bei Trainingsunfall

Australierin Hibberd kommt bei tragischen Unfall in Italien ums Leben.

Die australische Radrennfahrerin Carly Hibberd ist bei einem Trainingsunfall nördlich von Mailand ums Leben gekommen. Die 26-Jährige wurde auf der Straße zwischen Appiano Gentile und Lurato Caccivio (Provinz Como) am Mittwoch von einem Auto erfasst und erlag noch am Unfallort ihren schweren Verletzungen.

"Ich bin sehr, sehr traurig, ich trainiere auf dieser Straße auch sehr oft", twitterte Hibberds Landsmann Cadel Evans, der derzeit in der Gesamtwertung der Tour de France auf Platz zwei liegt. Auch andere Kollegen und Kolleginnen zeigten sich in Internet-Kommentaren bestürzt.

Davor hatten heuer bereits zwei andere Todesfälle den internationalen Radsport erschüttert. Am 9. Mai starb der Belgier Wouter Weylandt nach einem Sturz auf der 3. Etappe des Giro d'Italia. Der Spanier Xavier Tondo kam zwei Wochen später ums Leben, als er in der Nähe von Granada in der eigenen Garage von seinem Auto erdrückt wurde.