Federer-Fan aus Koma erwacht

Sportmix

Federer-Fan aus Koma erwacht

Artikel teilen

Spanier erkundigte sich nach seinem Idol Federer und war überrascht.

Unglaubliche Geschichte um einen Fan von Tennis-Ass Roger Federer! Im Jahr 2004 war der Spanier Jesus Aparicio bei einem Autounfall auf dem Heimweg von seiner Geburtstagsfeier schwer verunglückt und ins Koma gefallen. Im August dieses Jahres wachte der Andalusier wieder auf und erkundigte sich nur wenige Tage später nach seinem Idol. "Es traf mich wie ein Blitz und ich fragte nach Roger", schildert er die Situation.

Federer-Karriere kein Scherz
Zur großen Überraschung für Aparicio spielt der Maestro immer noch Tennis – und das ziemlich erfolgreich. "Ich dachte, er hätte seine Karriere beendet. Als ich aber hörte, dass er mit 34 Jahren noch immer die Nummer zwei der Welt ist, habe ich geglaubt, dass man einen Scherz macht. Und als ich hörte, dass er 17 Grand-Slam-Titel gewonnen hat, habe ich die Hände vors Gesicht geschlagen", erzählt Jesus Aparicio gegenüber "tennisworldusa.org".

Lob für unbekannten Djokovic
Vor weniger als zwei Wochen verfolgte der Spanier das Endspiel der US Open zwischen Federer und Novak Djokovic. Der Serbe war ihm bislang vollkommen unbekannt, schließlich hatte Djokovic seine Karriere erst 2003 knapp vor Aparicios Unfall begonnen. "Djokovic ist wirklich gut", lobte er den aktuellen Weltranglisten-Ersten.

Sein Fan-Herz schlägt aber nach wie vor für Federer und dafür will der mittlerweile 29-Jährige im nächsten Jahr auch nach Wimbledon reisen. "Ich möchte ein Match von ihm LIVE sehen, bevor er aufhört - vielleicht beim 18. Grand-Slam-Sieg."

OE24 Logo