Juschni entwickelt sich zum Angstgegner für Melzer

Dubai

Jürgen Melzer scheitert im Halbfinale

Österreichs Ranglisten-Leader Jürgen Melzer ist am Freitag im Halbfinale des ATP-Millionen-Tennisturniers in Dubai mit 5:7,6:7 am Russen Michail Juschni gescheitert.

Melzer wäre der zweite Österreicher nach Thomas Muster 1997 im Dubai-Finale gewesen. Der Sieg hätte dem Niederösterreicher eine Menge Prestige eingebracht, war der Event in den Emiraten doch fast mit allen Assen bestückt. In der Weltrangliste wird Melzer von Rang 31 dennoch einen schönen Sprung nach vorne machen, da er in Dubai nichts zu verteidigen hatte.

Im ersten Satz nutzte der als Nummer sieben gesetzte Weltranglisten-15. Juschni seinen dritten Breakball mit einem Lob zum 6:5 und servierte danach aus. Bei einer 5:4-Führung hatte der 28-jährige Melzer seinerseits Breakball gehabt. Doch nachdem der Ball 18 Mal über das Netz geflogen war, schlug Melzer diesen Satzball ins Netz.

In Durchgang zwei schaffte es Melzer ohne Break gegen sich in den Tiebreak, wobei die Rückschläger im gesamten Satz nur 20 Punkte holten. Mit einem Rückhand-Fehler kassierte Melzer das Minibreak zum 2:3, diesen Vorteil ließ sich Juschni nicht mehr entgehen. Er erreichte sein zweites Dubai-Endspiel nach 2007.