Bettina Plank

Karate

Plank feierte bei Pariser Einladungsturnier drei Siege

Die Vorarlbergerin Bettina Plank hat am Samstag bei einem Karate-Einladungsturnier in Paris ihr Comeback nach einer Corona-Erkrankung durchaus erfolgreich gestaltet.  

Von vier Kämpfen gewann sie drei und verpasste dabei in der Olympia-Klasse bis 55 kg gegenüber Moldir Zanghzybar nur um zwei Punkte den Gruppensieg. Die einzige Niederlage gab es mit 0:2 gegen die Kasachin. Gewonnen hat Plank gegen Jennifer Warling (LUX/2:0), Lea Barros (POR/1:0) und Niswa Ahmed (FRA/6:1).

"Das war ein super Test im Olympia-Modus", meinte die 29-jährige Plank. "Die vier Kämpfe waren eigentlich allesamt sehr in Ordnung. Ich habe jeden Kampf angenommen, so wie er dahergekommen ist, ohne viel zu denken." In der Finalrunde der drei Gruppensiegerinnen setzte sich die Deutsche Jana Messerschmidt vor der Italienerin Lorena Busa und Zanghzybar durch. Für Plank geht es vom 30. April bis 2. Mai beim Premier-League-Turnier in Lissabon weiter, und zwar auch um Punkte für das Olympia-Ranking.