Marach/Kubot hilft nur noch ein Wunder

Doppel-Masters

Marach/Kubot hilft nur noch ein Wunder

Artikel teilen

Aufstiegschance nach 2. klarer Niederlage für Marach nur mehr Theorie.

Während Jürgen Melzer und Philipp Petzschner am Donnerstag noch um ihr Chance ins Masters-Halbfinale kämpfen, steht Oliver Marach an der Seite von Lukasz Kubot vor dem Aus. Das als Nummer fünf gesetzte österreichisch-polnische Duo musste sich am Mittwoch auch im zweiten Gruppen-Match Wesley Moodie und Dick Norman glatt mit 1:6,3:6 geschlagen geben. Kubot/Marach stehen damit nach zwei Matches mit 0:4 Sätzen da.

Im letzten Spiel der Gruppe B treffen die beiden am Freitag auf die als Nummer 2 gesetzten Daniel Nestor/Nenad Zimonjic (CAN/SRB). Sollten zum Beispiel Bhupathi/Mirnyi am Mittwochabend ebenso wie am Freitag ihre zwei ausständigen Matches mit 2:0-Sätzen gewinnen, und Kubot/Marach Nestor/Zimonjic ebenfalls mit 2:0 bezwingen, dann gäbe es neben den Gruppensiegern Bhupathi/Mirnyi drei Teams mit je einem Punkt und einem 2:4-Satzverhältnis.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo