Melzer im Doppel-Halbfinale

US Open

Melzer im Doppel-Halbfinale

Wenigstens im Doppel läuft es für Melzer - jetzt große Favoriten auf ersten US Open-Sieg.

Den vorjährigen Wimbledon-Siegern Jürgen Melzer und Philipp Petzschner fehlen nur noch zwei Siege zu ihrem ersten Doppel-Titelgewinn bei den Tennis- US-Open . Das als Nummer neun gesetzte österreichisch-deutsche Freundschaftsgespann setzte sich am Donnerstag im Viertelfinale gegen die spanisch-italienische Paarung David Marrero/Andreas Seppi in exakt einer Stunde 6:1,6:2 durch. Damit machten Melzer/Petzschner erneut wichtige Punkte für die Teilnahme am World-Tour-Finalturnier.

Lockerer Sieg
Den ungesetzt gewesenen Marrero/Seppi war erst bei einem 0:5 der erste Game-Gewinn gelungen. Nachdem Melzer/Petzschner in Satz zwei 0:1 in Rückstand geraten waren, drehten sie erneut auf und kamen ungefährdet weiter. Dabei war die Leistung nicht unbedingt makellos, doch waren die Gegner bei eigenem Aufschlag einfach zu schwach. Das Sieger-Duo fand nicht weniger als 14 Break-Chancen vor.

Top Vier schon out
Die Chance auf den Titel ist durchaus gegeben, sind doch bereits alle aus den Top Vier ausgeschieden. Am Donnerstag erwischte es auch die Inder Mahesh Bhuphati/Leander Paes, mögliche Gegner von Melzer/Petzschner im Endspiel sind daher die Polen Mariusz Fyrstenberg/Marcin Matkowski (6). Zuerst gilt es aber erst gegen die schwedisch-rumänische Paarung Robert Lindstedt/Horia Teckau (7) oder die Italiener Simone Bolelli/Fabio Fognini zu bestehen.

Serena im Damen-Halbfinale
Im Damen-Einzel zogen die Australierin Samantha Stosur (9) und US-Star Serena Williams (28) ins Halbfinale ein. Stosur wies die Russin Wera Swonarewa (2) 6:3,6:3 in die Schranken, kommt nun auf Flavia Pennetta (ITA-26) oder Angelique Kerber (GER). Williams setzte sich gegen die Russin Anastasia Pawljutschenkowa (17) 7:5,6:1 durch, ist noch ohne Satzverlust. Sie könnte im Halbfinale auf die topgesetzte Caroline Wozniacki treffen. Die Dänin bekam es noch vorher mit Andrea Petkovic (GER-10) zu tun.

Nadal, Murray vor direktem Duell
Der spanische Titelverteidiger Rafael Nadal und der Schotte Andy Murray steuern bei den Tennis-Open in New York auf ein Halbfinal-Duell hin. Beide setzten sich am Donnerstag nach Ende der zweitägigen Regenpause im Achtelfinale in drei Sätzen durch, wobei Murray (4) beim 6:2,6:3,6:3 gegen US-Überraschungsmann Donald Young nur acht und Nadal beim 7:6(1),6:1,6:2 gegen den Luxemburger Gilles Muller lediglich neun Games abgab.

Der zweitgereihte Nadal war am Vortag vor der Regenunterbrechung mit 0:3 in Rückstand geraten und hatte seinen Ärger freien Lauf gelassen, als es auf seiner Ansicht nach nassem Court weitergehen sollte. Doch dann wurde ohnehin vertagt. In der Fortsetzung ließ der Iberer nie einen Zweifel über den Sieger aufkommen. "Gestern war für alle ein harter Tag,", meinte Nadal rückblickend zur Wetter-Misere. "Danke, dass ihr alle heute noch einmal gekommen seid."

Feder und Djokovic im Halbfinale
Der fünfmalige Sieger Roger Federer hat als zweiter Spieler nach Vorjahresfinalist Novak Djokovic das Halbfinale der Tennis-US-Open in New York erreicht. Der Schweizer gewann am Donnerstag (Ortszeit) 6:4,6:3,6:3 gegen den Franzosen Jo-Wilfried Tsonga und revanchierte sich für die Viertelfinal-Niederlage von Wimbledon.

Zuvor hatte der Weltranglisten-Erste Djokovic von der Aufgabe seines serbischen Landsmanns Janko Tipsarevic profitiert. Djokovic hatte zu diesem Zeitpunkt 7:6,6:7,6:0,3:0 geführt. Vor einem Jahr warf Djokovic Federer im Halbfinale aus dem Rennen, die einstige Nummer eins gewann dafür dieses Jahr bei den French Open in der Runde der letzten Vier.

Herren-Finale erst Montag
Wegen der wetterbedingten Verzögerungen im Turnier wurde das Endspiel im vierten Jahr nacheinander auf Montag verschoben, das Damen-Finale findet erst am Sonntag statt wie sonst am Samstag statt.