Melzer in Wimbledon weiter, Federer out

Viersatz-Sieg über Reister

Melzer in Wimbledon weiter, Federer out

Titelverteidiger Federer scheiter überraschend.

Jürgen Melzer hält beim mit 26,35 Millionen Euro dotierten Tennis-Grand-Slam-Turniers in Wimbledon weiter die Fahne hoch. Der 32-jährige Österreicher setzte sich am Mittwoch trotz seiner Leistenblessur gegen den Deutschen Julian Reister nach 2:46 Stunden mit 3:6,7:6(2),7:6(5),6:3 durch und erreichte damit die dritte Runde. Melzer, der bereits rund 74.000 Euro Preisgeld sicher hat, trifft am Freitag aber nicht wie erwartet auf Titelverteidiger Roger Federer, sondern auf dessen ukrainischen Sensationsbezwinger Sergij Stachowski.

Favoritensterben in Wimbledon
Am Wimbledon-Rekordtag mit den bisher meisten Aufgaben bzw. verletzungsbedingten Absagen sorgte damit Federer am Ende für die allergrößte Überraschung. Sieben Profis, darunter die Weltranglisten-Zweite Viktoria Asarenka, Nadal-Bezwinger Steve Darcis oder der Franzose Jo-Wilfried Tsonga (5) gaben auf oder zogen verletzt zurück. Bei den Damen hatte die Weltranglisten-Dritte Maria Scharapowa gegen eine portugiesische Qualifikantin den Kürzeren gezogen.

Historische Federer-Pleite
Zwei Tage nach French-Open-Sieger Nadal erwischte es an diesem verrückten Tag damit auch den siebenfachen Wimbledon-Champion, der die in exakt drei Stunden geschehene 7:6(5),6:7(5),5:7,6:7(5)-Niederlage mit einem bitteren Rückfall in der Weltrangliste bezahlen wird. Früher ist der Rasen-Spezialist und 17-fache Grand-Slam-Sieger bei seinem Lieblingsturnier zuletzt 2002 ausgeschieden.

Gegen den angriffslustigen Ukrainer, der nur die Nummer 116 der Welt ist, hatte Federer auf dem Centercourt von Beginn weg Probleme und schaffte erst im vierten Satz erstmals ein Break. Es war letztlich zu wenig für den haushohen Favoriten. "Unglaublich. Besser kann ich nicht spielen", jubelte Sensationssieger Stachowski.

ÖTV-Ass ready für Stachowski
Melzer sollte also gewarnt sein, denn gegen die aggressive Spielweise des Ukrainers wird auch er am Freitag im Kampf um den Einzug ins Achtelfinale viel Mühe haben. "Ein Match gegen Federer wäre natürlich etwas Besonderes gewesen", gab Melzer zu. "Aber Stachowski nehme ich natürlich auch. Nach so einem Sieg gegen Federer ist es im Match danach immer schwieriger nach dem Hoch, zudem dann auf einem kleineren Platz. Ich bin ready."

Harter Kampf gegen Reister
Gegen Reister benötigte der 32-jährige Deutsch-Wagramer eine gewisse Anlaufzeit, ehe er auf Touren kam. Das nützte der 27-jährige Deutsche, der von Melzers ehemaligen Betreuer Jan Velthuis gecoacht wird, gleich zum Gewinn des ersten Satzes aus.

Melzer musste weiter hart kämpfen, um an seinem Gegner dran zu bleiben. Immer wieder fand er sich protestierend und mit dem Rücken zur Wand wieder, rief aber exakt da seine stärksten Aktionen ab. Im zweiten Satz wehrte er mehrere Breakbälle und bei 5:6 auch drei Satzbälle seines Gegners ab. Der Knackpunkt kam dann im Tiebreak. Obwohl Reister auch da 3:1 führte, ging der Satz und die 2:1-Führung an den Österreicher.

Melzer zufrieden
Der umkämpfteste Durchgang war aber der dritte, der fast eine Stunde dauerte. Melzer nutzte zunächst den ersten Aufschlagverlust seines Gegners zu einer 3:1-Führung, musste dann aber erneut ins Tiebreak. Diesmal war der Niederösterreicher dabei aber souverän. Mit einem frühen Break stellte er schließlich im vierten Durchgang bald die Weichen zum verdienten Sieg.

"Ich kann mit dem Match heute zufrieden sein. Man hat gemerkt, dass er zuletzt sehr viele Spiele gewonnen und viel Selbstvertrauen hatte, und er stand ja auch schon mal in den Top 100. Daher waren die entscheidenden Dinge heute die beiden Tiebreaks. Und es war wichtig, die Breakbälle im zweiten Satz abzuwehren", stellte Melzer folgerichtig fest.

"Rasengefühl kommt"

Der Niederösterreicher sah es ebenfalls als letztlich entscheidend an, dass er im vierten Durchgang ein frühes Break geschafft hatte. "Da habe ich dann gemerkt, dass er auch gebrochen war und müde wurde." Was Melzer zuversichtlich stimmt: "Ich habe heute zwar noch ein paar Fehler gemacht, aber so langsam kommt das Rasengefühl bei mir. Ich habe im Moment keine Schmerzen, es geht viel besser als noch auf Sand."

Wimbledon: Herren 2. Runde
Jürgen Melzer (AUT) - Julian Reister (GER) 3:6, 7:6 (2), 7:6 (5), 6:2
Sergij Stachowski (UKR) - Roger Federer (SUI-3) 6:7(5),7:6(5),7:5,7:6(5)

Nächste Seite: Der Ticker zum Nachlesen

Jürgen Melzer* - Julian Reister 3:6, 7:6 (2), 7:6 (5), 6:2
* 1. Aufschläger im Satz

19:40 Uhr: Jürgen Melzer hat also die dritte Runde von Wimbledon erreicht. Es winkt ein Duell mit Roger Federer. Das war es für heute vom Wimbledon-Liveticker auf Oe24. Bis zum nächsten Mal!

19.38 Uhr: Melzer hat den ersten Matchball! Der Ball von Reister segelt ins Aus und Melzer steht in Runde drei! Gratulation an Österreichs Nummer eins!

19.36 Uhr: 15:30 - Wieder ist Melzer mit einer Entscheidung der Linienrichter nicht einverstanden! Kurz schlägt er die Hände über dem Kopf zusammen, dann nimmt er es aber mit einem Lächeln.

19.34 Uhr: Österreichs Nummer eins steht knapp vor dem Einzug in Runde drei. Reister serviert gegen den Matchverlust.

19.33 Uhr: 40:0 - bei eigenem Aufschlag ist Melzer wieder voll konzentriert, lässt nicht viel anbrennen und stellt auf 5:2!

19.31 Uhr: Reister verkürzt problemlos auf 4:2. Melzer in diesem Spiel mit einigen unerzwungenen Fehlern.

19.29 Uhr: 4:1 - sieht sehr komfortabel aus, ist aber nur ein Break! ÖSterreichs Nummer eins muss hier weiter aufpassen.

19.27 Uhr: Und da ist das 4:1! Melzer wirkt jetzt deutlich spritziger und aggressiver als Reister.

19.26 Uhr: Kann Melzer das Break bestätigen? Bislang schaut es jedenfalss gut aus: Starkes Services und fehlerfreie Netzarbeit bringen ihm ein 40:15 ein.

19.24 Uhr: Da ist das Break zum 3:1! Melzer erhöht den Druck, Reisters Aufschläge kommen nicht mehr so stark wie zu Beginn der Partie...  eine Mischung, die uns gefällt.

19.22 Uhr: 0:30 - Melzer schaltet einen Gang höher, will hier das frühe Break!

19.21 Uhr: Nach 40:0 muss Melzer noch einmal zittern, aber bei 40:30 packt er einen Aufschlag mit viel Schnitt aus und legt wieder vor.

19.19 Uhr: 30:0 - zu Beginn des dritten Satzes wirkt Melzer sehr frisch und hat bei eigenem Service

19.18 Uhr: Reister gleicht trocken und humorlos aus - da war jetzt nicht viel zu holen für Österreichs Nummer eins.

19.16 Uhr: Melzer legt vor, stellt relativ mühelos auf 1:0!

19.15 Uhr: Weiter geht's! Melzer eröffnet den vierten Satz.

19.11 Uhr: Nach dem Verlust des dritten Satzes verlässt Reister kurz den Platz.

19.09 Uhr: 7:5! - der zweite Satzball sitzt! Melzer returniert aggressiv, geht gut nach und Reister bringt den Ball aus der Bedrängnis nicht mehr übers Netz!

19.08 Uhr: 6:5 - Melzer kommt zu zwei Satzbällen, den ersten wehrt Reister mit einem unangenehmen Return vor Melzers Bein ab.

19.06 Uhr. 5:4 - Melzer übernimmt die Initiative und punktet mit einem Vorhand-Winner. Melzer serviert auf den Satzgewinn.

19.05 Uhr: 2:3 - wieder alles in der Reihe! Melzer macht enorm viel Druck auf Reister und wird für seinen Mut belohnt.

19.03 Uhr: 0:2 Reister eröffnet das Tiebreak und hält seinen Aufschlag, danach landet ein Volley von Melzer im Netz. Reister mit dem Mini-Break.

19.02 Uhr: In den heiklen Phasen funktioniert auch der Aufschlag wieder! Melzer wehrt den dritten Satzball ab und zittert sich schließlich ins Tiebreak!

19.01 Uhr: Wieder wehrt Melzer den Satzball ab, wieder läuft er dem Deutschen danach ins offene Messer! Dritte Chance zum Satzgewinn für Reister.

19 Uhr: Abgewehrt! Aber Reister holt sich gleich den zweiten Satzball. Wieder wird Melzer am Netz passiert.

18.59 Uhr: Satzball Reister! Melzer versucht es mit serve-and-volley, das geht schief.

18.58 Uhr: 30:30 - Melzer muss hart kämpfen, bekommt kaum freie Punkte mit seinem Aufschlag.

18.57 Uhr: Melzer serviert zum zweiten Mal in diesem Satz gegen den Satzverlust.

18.55 Uhr: Vorteil Reister und wieder eine knappe Entscheidung gegen Melzer! Ein Ball von Reister knapp an der Grundlinie, Melzer spielt nicht weiter, aber der Out-Ruf des Linienrichters bleibt aus.

18.54 Uhr: Zwei Breakchancen! Die erste wehrt Reister mit serve-and-.volley eiskalt ab, bei der zweiten hilft Melzer mit einem unerzwungenen Fehler kräftig mit.

18.52 Uhr: 15:30 - Melzer zwei Punkte vom Break entfernt, Reister muss über den zweiten Aufschlag gehen.

18.51 Uhr: Österreichs Nummer eins präsentiert sich nervenstark, lässt nichts anbrennen.

18.49 Uhr; Melzer serviert gegen den Satzverlust - halten die Nerven?

18.47 Uhr: Reister serviert unbeirrt vorne weg, gibt Melzer keinen Rythmus und stellt souverän auf 5:4.

18.45 Uhr: Der erste Aufschlag sitzt diesmal, Melzer geht nach und volliert am Netz mühelos ab. 4:4 - Reister ist wieder an der Reihe.

18.44 Uhr: 40:30 - Melzer hat derzeit Probleme mit dem ersten Aufschlag, es wird wieder eng!

18.43 Uhr: 15 beide! Melzer versucht es wieder mit dem Stopp. Reister wieder dran, diesmal ist sein Ball aber zu lange. Glück für Österreichs Nummer eins.

18.42 Uhr: Reister zittert sich zum 4:3, Melzer hatte seine Möglichkeiten.

18.41 Uhr: Es geht über Einstand, Melzer schnuppert am Break.

18.40 Uhr: 40:30 - geht da noch etwas für Melzer?

18.38 Uhr: Melzer stellt auf 3:3, langsam geht der dritte Satz in die entscheidende Phase.

18.36 Uhr: 30 beide! Ein Netzroller von Reister bringt Melzer in Bedrängnis. Der Deutsch-Wagramer bleibt cool und antwortet mit einem Stopp.

18.35 Uhr: Bislang wirkt Melzer sehr fokussiert, lässt sich auch von knappen Entscheidungen nicht aus der Ruhe bringen. Das haben wir leider auch schon anders gesehen.

18.33 Uhr: Melzer hat Schiedsrichter und Linienrichter nicht auf seiner Seite, wieder wird ein knapper Ball out gegeben. Letztlich bringt Reister seinen Aufschlag zu null durch.

18.31 Uhr: Ein Ass und ein Rückhand-Winner besorgen das 2:2! Stark, wie sich Melzer hier aus der Affäre gezogen hat!

18.30 Uhr: Ganz stark gespielt von Melzer, der die nächsten drei Breakchancen zunichte macht!

18.28 Uhr: 0:40 - wieder eine Millimeterentscheidung gegen Melzer, danach setzt er einen Halbvolley ins Netz. Jetzt wäre fast das Racket geflogen!

18.26 Uhr: Ganz knifflige Situation! Melzer mit einem hervorragenden Stopp, Reister spielt den Ball an Melzer vorbei und stellt auf 2:1. Aber: Melzer reklamiert, dass der Ball zweimal aufgekommen sein soll...

18.25 Uhr: 40:15 - Reister hält weiterhin mehr als ordentlich dagegen.

18.23 Uhr: Melzer wankt, fällt aber nicht und gleicht aus! Bislang eine ganz starke Vorstellung von Österreichs Nummer eins - sowohl spielerisch als auch mental!

18.22 Uhr: Mit dem 7. Ass wehrt er Breakball Nummer eins ab, ein Service-Winner führt zu Einstand!

18.21 Uhr: 15:40 - Melzer gönnt sich zu Beginn des dritten Satzes eine kleine Auszeit... zwei Breakchancne für Reister.

18.18 Uhr: Melzer beginnt das Aufschlagspiel mit einem Doppelfehler, danach legt er einen Volley knapp ins Out! 0:30 - es wird brenzlig!

18.16 Uhr: Einstand! Melzer riskiert beim Return, seine Rückhand aber um Millimeter im Aus, danach ein bärenstarkes Service von Reister, der im dritten Satz vorlegt.

18.15 Uhr: Reister geht weiter volles Risiko und wehrt den Brakball ab.

18:14 Uhr: Nach 0:30 kommt Reister auf 30 beide heran, läuft dem Österreicher dann ins offene Messer und hat Breakball gegen sich!

18.13 Uhr: Wie reagiert Reister auf den Satzausgleich? Der Deutsche zeigt bislang eine tadellose Leistung, kommt jetzt ein kleiner Einbruch des Weltranglisten-121.?

18.11 Uhr: Der erste Satzball sitzt! Melzer stellt auf 1:1 nach Sätzen!Starke Vorstellung von Österreichs Nummer eins im zweiten Durchgang.

18.10 Uhr: 6:2 - vier Satzbälle für Melzer!

18.08 Uhr: 4:1 - Melzer bestätigt das Mini-Break, serviert "locker" vorne weg!

18.06 Uhr: 2:0 - Melzer mit dem frühen Mini-Break!

18.05 Uhr: Wir sind im Tiebreak!

18.04 Uhr: Oder doch? Zwei starke Returns von Melzer bringen den Deutsch-Wagramer wieder ins Spiel.

18.03 Uhr: 30:0 - Reister serviert wieder gegen den Satzverlust, diesmal lässt er scheinbar nichts anbrennen.

18.01 Uhr: Reister erläuft einen Stopp und schiebt die Filzkugel an Melzer vorbei. Bei 40:30 aber wieder ein starker Aufschlag nach Außen, der Return vom Deutschen verhungert... 6:5 für Österreichs Nummer eins.

18 Uhr: 40:0 - bei eigenem Service gibt sich Melzer keine Blöße, Reister kommt nur ganz selten in Ballwechsel hinein.

17.58 Uhr: Zwischendurch übertreibt es Melzer leider und schießt sich selbst ab! Zwei unerzwungene Fehler beenden die Hoffnungen aufs Break.

17.57 Uhr: 15:30 -  Melzer erhöht den Druck! Er will dieses Game unbedingt!

17.55 Uhr: Reister serviert gegen den Satzverlust! Kommt beim Deutschen jetzt die Zitterhand?

17.54 Uhr: 5:4 - Melzer mit einer tadellosen Aufschlagleistung in diesem Game, ohne Mühe bringt er sein Service durch.

17.53 Uhr: Zwei Breakchancen hatte Melzer in diesem Spiel, aber wieder schaltet Reister einen Gang höher und hat damit Erfolg.

17.50 Uhr: Reister setzt eine Vorhand neben die Linie, Breakchance für Melzer! Ein Passierball des Österreichers bleibt aber an der Netzkante hängen - schade!

17.48 Uhr: 30 beide! Melzer schnuppert wieder einmal am Break.

17.46 Uhr: Mit dem zweiten Ass in diesem Game stellt Melzer auf 4:3. Der zweite Satz geht in die entscheidende Phase!

17.45 Uhr: 30:15 - einem Ass lässt Melzer einen unerzwungenen Fehler folgen. Danach glänzt Österreichs Nummer eins wieder am Netz!

17.43 Uhr: Zu null! Reister war in diesem Aufschlagspiel unantastbar.

17.41 Uhr: Melzer stellt locker auf 40:0, dann unterläuft ihm ein einfacher Volley-Fehler. Letztlich holt er sich aber souverän das Spiel zum 3:2!

17.39 Uhr: Einstand - Melzer will das Break, wirkt sehr entschlossen! Nach einer völlig missglückten Rückhand hat Reister Vorteil und bringt seinen Aufschlag durch.

17.38 Uhr: 30 beide! Reister bewahrt bislang auch in brenzligen Situationen die Ruhe.

17.36 Uhr: 0:30 - Melzer wieder nur zwei Punkte vom Break entfernt. Packt Reister wieder sein bestes Tennis aus?

17.34 Uhr: Gerade noch einmal gut gegangen! Melzer stellt mit Mühe auf 2:1!

17.32 Uhr: 30:30 - Melzer sucht den Weg ans Netz, möchte keine langen Rallyes gegen Reister gehen. Jetzt ist der Plan aber zweimal nicht aufgegangen: EInmal passiert Reister den Österreicher, einmal segelt ein Volley des Österreichers ins Aus.

17.31 Uhr: Nichts zu holen für Melzer! Reister serviert Österreichs Nummer eins in diesem Game ganz humorlos ab und gleicht aus.

17.28 Uhr: Da ist die Faust bei Melzer! Österreichs Nummer eins legt vor, spielt im ersten Game des zweiten Satzes seine Stärken am Netz voll aus.

17.26 Uhr: Die beiden schenken einander nicht! Reister erläuft einen Volley-Stopp von Melzer, versucht Melzer mit einem kurzen Cross-Ball zu überlisten, aber der Österreicher passt auf und volliert zum 30:0 ab.

17.25 Uhr: Wie schon gegen Fognini in Runde eins läuft Melzer einem Satzrückstand hinterher. Obwohl die Leistung im ersten Durchgang durchaus ansprechend war! Kann Reister das Tempo aus dem ersten Satz halten?

17.24 Uhr: Den ersten wehrt Reister selbst mit einem Doppelfehler ab, der zweite sitzt dann aber.

17.24 Uhr: 40:0 - drei Satzbälle für Reister!

17.23 Uhr: Zwei Fehler von Melzer und Reister fehlen nur noch zwei Punkte zum Satzgewinn.

17:21 Uhr: Die Pflicht ist souverän erfüllt, jetzt braucht Melzer aber unbedingt ein Break, um hier noch ein Wörtchen im ersten Satz mitzureden.

17.20 Uhr: Melzer serviert gegen den Satzverlust, bis jetzt läuft es nach Plan - 30:0 nach zwei ganz starken Aufschlägen.

17.19 Uhr: Mit Mühe bestätigt Reister das Break! Nach 0:40 findet Melzer noch zwei weitere Breakchancen vor, aber gerade dann packt Reister seine besten Aufschläge aus.

17.17 Uhr: Melzer erspielt sich eine vierte Breakchance, Reister mit viel Risiko auf den zweiten Aufschlag und Melzer legt den Return ins Aus. Da war jetzt mehr drinnen - aber Österreichs Nummer eins bleibt dran und holt sich Breakball Nummer fünf.

17.15 Uhr: Reister mit bärenstarken Aufschlägen, da war jetzt nicht viel zu holen für Melzer - Einstand!

17.14 Uhr: 0:40 - Melzer mit drei Breakchancen - das sollte doch reichen!

17.13 Uhr: Melzer will gleich das Rebreak, erhöht den Druck und wird bislang belohnt. 0:30 aus Reisters Sicht.

17.12 Uhr: Bitter! Melzer legt einen einfachen Volley ins Netz. Danach ist der Deutsche eiskalt und verwertet die erste Breakchance der Partie.

17.11 Uhr: 30 beide - wieder wird es bei Melzers Aufschlag eng.

17.09 Uhr: Melzer spielt Reister einen Angriffsball genau in den Schläger, am Netz passt er aber auf und volliert zum 15 beide ab.

17.07 Uhr: Der Deutsche präsentiert sich bislang von seiner besten Seite! Zu 15 stellt er auf 3:2 und versteckt sich hier überhaupt nicht. Vom Stopp bis zu krachenden Vorhand-Winnern packt Reister das gesamte Repertoire aus.

17.05 Uhr: Auch Melzer bringt sein Service durch, gleicht zum 2:2 aus.

17.04 Uhr: Ganz starker Ball des Deutschen! Melzer attackiert, Reister erwischt den Ball perfekt und passiert den Deutsch-Wagramer mit einem kurzen Cross! Einstand!

17.02 Uhr: 30 beide - Reister ist flink auf den Beinen, Melzer verteilt die Bälle gut und punktet am Netz momentan sehr sicher.

17.01 Uhr: Reister wird übrigens von Ex-Melzer-Coach Jan Velthuis betreut. Der Deutsche wird also bestens über Melzer informiert sein.

17 Uhr: Reister zieht sich mit vier Punkten in Folge aus der Affäre! Der Deutsche mit bärenstarken Aufschlägen, da kann Melzer nur wenig ausrichten.

16.58 Uhr: 0:30 - Melzer als Rückschläger hellwach, klappt's mit dem frühen Break?

16.57 Uhr: Zwei starke Aufschläge, Melzer rückt ans Netz auf und macht die Punkte! Stark gespielt - 1:1.

16.56 Uhr: Österreichs Nummer eins muss im ersten Aufschlagspiel über Einstand gehen.

16.55 Uhr: 30:15 - Melzer mit zwei starken Aufschlägen, auch Reister kann als Rückschläger noch nicht viel anrichten.

16.53 Uhr: Melzers Return landet im Aus, Reister geht 1:0 in Führung.

16.52 Uhr: 40:15 - Der Deutsche startet mit starken Aufschlägen, Melzer kann diesem ersten Spiel kaum Akzente setzen.

16.52 Uhr: Los geht's! Die beiden Spieler haben die Aufwärmphase hinter sich, Reister eröffnet das Match.

16.51 Uhr: In dieser Saison machte Reister vor allem auf Challenger-Ebene von sich Reden, wo er zwei Turniersiege einfuhr.

16.48 Uhr: Reister ist wohl nur Insidern ein Begriff. Der Deutsche ist aktuell die Nummer 121 im ATP-Ranking, sein Career-High erreichte er 2011 als Weltranglisten-92.

16.40 Uhr: In diesen Augenblicken ist die Damen-Partie auf Court 16 zu Ende gegangen. In rund einer Viertelstunde sollte es für Melzer gegen den deutschen Qualifikanten Julian Reister losgehen.

14.51 Uhr: Die erste Partie auf Court No. 16 ist beendet. Jetzt steht noch ein Damen-Single am Programm, ehe Melzer ran darf. Vor 16 oder 16.30 Uhr wird sich aus heimischer Sicht in Wimbledon also nichts tun.

9.30 Uhr: Guten Morgen und herzlich willkommen beim oe24-Ticker. In Wimbledon versucht heute der letzte im Bewerb verbliebene Österreicher den Einzug in die 3. Runde zu schaffen. Jürgen Melzer bekommt es dabei mit dem Deutschen Julian Reister zu tun. Die Partie ist als 3. Match nach 12.30 Uhr auf Court 16 angesetzt. Vor 15.30/16 Uhr wird es also kaum losgehen. Davor stehen zunächst ein Damen-Doppel und ein Damen-Single am Programm.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++

„Die erste Runde habe ich überstanden, jetzt kann ich nach vorne schauen“, meinte Melzer nach seinem Auftaktsieg gegen Fabio Fognini. Gestern legte er in Wimbledon zwei Trainingseinheiten ein. Der Leistenbruch machte dabei keine Probleme.

Verletzung kein Thema
Melzer mit einem Lächeln: „Ich habe mit meinen Trainern besprochen, dass ich nicht mehr über die Verletzung spreche und es akzeptiere, wie es ist.“ Heute gegen Reister (Nr. 127 der Welt) ist der Niederösterreicher haushoher Favorit. Die beiden stehen sich das erste Mal gegenüber. Nicht zu unterschätzendes Handicap: Der 27-jährige Deutsche wird von Melzers Ex-Coach Jan Velthuis betreut und wird ihm wohl einige wertvolle Tipps ans Herz legen. Melzer bleibt cool und ist mit den Gedanken schon in der dritten Runde.

Dort winkt das Duell mit Roger Federer, der zum Auftakt mit Victor Hanescu (ROM) 6:3, 6:2, 6:0 kurzen Prozess gemacht hat. Der Schweizer Superstar ist in Wimbledon der Titelverteidiger.