melzer_dpa

Umag

Melzer verliert 2 Matches an einem Tag

Das erste Einzel am Freitag gewann er noch. Dann gab es zwei Niederlagen.

Früher als erwartet ist für Jürgen Melzer in seinem letzten ATP-Turnier auf Sand vor der Nordamerika-Tournee in Umag das Aus gekommen: Der als Nummer zwei gesetzte Niederösterreicher, der am Vormittag noch den Tschechen Jan Hajek in 46 Minuten mit 6:1,6:0 regelrecht überrollt hatte, wurde am späteren Nachmittag selbst Opfer einer Niederlage. Der 29-jährige Weltranglisten-15., im Viertelfinale haushoher Favorit gegen Andreas Seppi, musste sich dem Italiener nach 66 Minuten mit 1:6,4:6 geschlagen geben.

Melzer war am Abend sogar noch ein drittes Mal im Einsatz, weil er auch noch im Doppel an der Seite von "Co-Wimbledon-Sieger" Philipp Petzschner auf den Platz musste. Dieses Spiel verlor er ebenfalls relativ deutlich. Das deutsch-österreichische Duo unterlag Leos Friedl und Filip Polasek (CZE/SVK) mit 1:6 und 3:6. Nötig war dies geworden, nachdem am Donnerstag Regen das Programm ins Wasser hatte fallen lassen.

Melzer nun auf Nordamerika-Tour
Die Niederlage gegen Seppi kam auch insofern überraschend, weil der an sich in ausgezeichneter Form agierende, als Nummer 2 gesetzte Melzer den Südtiroler erst vor sechs Tagen auf dem Weg ins Hamburg-Finale im Halbfinale mit 6:4,6:2 bezwungen hatte. Übrigens musste sich auch sein "Stallkollege" bei Manager Ronnie Leitgeb, der topgesetzte Nikolaj Dawydenko schon im Viertelfinale beugen. Der Russe machte gegen den Argentinier Juan Ignacio Chela gar nur drei Games.

Für Melzer geht es nach dem Turnier noch nach Wien, ehe er einige Tage später nach Übersee aufbricht. Während seines vierwöchigen Nordamerika-Aufenthalts sind Auftritte bei den Turnieren in Toronto, Cincinnati, New Haven und freilich den US Open geplant. Der Doppel-Wimbledonsieger und Paris-Halbfinalist Melzer will in der Hartplatz-Saison weiter in Richtung Top Ten marschieren.