Melzer verliert Fünfsatz-Krimi gegen Janowicz

Wimbledon

Melzer verliert Fünfsatz-Krimi gegen Janowicz

Er verpasst erstes Wimbledon-Viertelfinale für ÖTV-Herren. Aber im Doppel weiter.

Jürgen Melzer hat es trotz großen Kampfgeistes nicht geschafft, als erster Österreicher das Wimbledon-Viertelfinale im Einzel zu erreichen. Der 32-jährige Niederösterreicher unterlag am Montag bei den mit 26,35 Millionen Euro dotierten All-England-Tennis-Championships in London in einer emotional geführten Partie dem Polen Jerzy Janowicz nach 3:12 Stunden in fünf Sätzen mit 6:3,6:7(1),4:6,6:4,4:6 und schied damit im Achtelfinale aus. Der 2,03 Meter große Sieger servierte 16 Asse.

Womit auch schon die gefährlichste Waffe von Melzers Gegner beschrieben war. Und der polnische Aufsteiger setzte seinen krachenden Aufschlag gegen den österreichischen Routinier ein, wo es nur ging. So auch im letzten Satz, in dem der als Nummer 24 gesetzte Weltranglisten-22. aus Lodz durch einen fatalen Doppelfehler Melzers das Break zum 2:1 schaffte und danach mit den Assen zwölf bis sechzehn die entscheidenden Akzente bei seinen folgenden Spielgewinnen setzte.

Dabei hatte die Partie auf Platz zwölf für den Österreicher wunschgemäß begonnen. In nur 24 Minuten war der erste Satz mit 6:3 im Sack und nachdem Melzer zu Beginn des zweiten Durchgangs eine heikle Situation überstanden hatte, ging es für die beiden Kontrahenten ins Tiebreak. Ausgerechnet dort erwischte der österreichische Linkshänder aber eine seiner schlechteren Phasen dieses Matches. Janowicz gewann dank einiger leichter Fehler des Österreichers den Satzverkürzer mit 7:1 war damit voll im Match.

Was er mit einem klaren 6:4 im nächsten Durchgang auch unterstrich. Aber es sprach für Melzer, dass er im vierten Durchgang nicht aufgab. Einen Aufschlagverlust zum 2:3 machte er durch ein postwendendes Rebreak wett und nachdem er bei 4:4 eine weitere heikle Situation überstanden hatte, holte er sich den diesen Satz seinerseits mit 6:4.

Der Einsatz blieb letztlich unbelohnt. Denn seinen frühen Aufschlagverlust zum 1:2 im Entscheidungssatz konnte Melzer nicht mehr egalisieren und Janowicz, mit dem sich Melzer auch einige Verbalduelle lieferte, ließ mit dem eigenen Aufschlag nichts mehr anbrennen. Nach etwas mehr als drei Stunden jubelte der Pole über den größten Erfolg seiner Karriere, während der "dreifache Wimbledonsieger" Melzer einer Jahrzehnte-Chance nachtrauern musste.

Denn nicht er, sondern Janowicz spielt nun im Viertelfinale gegen den ungesetzten Weltranglisten-130. Lukas Kubot. Der "andere Pole" setzte sich in einer sehr ähnlich verlaufenen Parallel-Partie gegen den Franzosen Adrian Mannarino ebenfalls mit 6:4 im fünften Satz durch. Während damit erstmals seit 33 Jahren gleich zwei Polen im Wimbledon-Viertelfinale stehen und einer bereits fix im Halbfinale ist, musste Melzer am Montag relativ bald nach seinem Einzel-Marathon auch noch im Doppel auf den Platz. Diesen Einsatz meisterte er mit Bravour und spielte sich im Doppel in die nächste Rudne.

Melzer, der sein Lieblingsturnier bereits als Junior (1999), im Doppel (2010) und mit seiner nunmehrigen Ehefrau Iveta auch im Mixed (2011) gewonnen hat, vergab damit die Riesen-Chance, auch im Einzel ganz weit zu kommen. Durch das einzigartige Favoritensterben 2013 waren Asse wie Rafael Nadal oder Roger Federer bereits früh gescheitert.

   Nur Judith Wiesner und Tamira Paszek (zwei Mal) waren bisher aus rot-weiß-roter Sicht beim Rasen-Klassiker an der Church Road in die Runde der letzten 16 gekommen. Melzer wäre der erste ÖTV-Herr gewesen, dem dies gelungen wäre.

   Ausgescheiden ist in der dritten Doppel-Runde auch Alexander Peya im Doppel. Dabei waren der Wiener und seine brasilianischer Partner Bruno Soares am Montag als Nummer drei des Turniers die Favoriten gegen die indisch-französische Paarung Rohan Bopanna/Edouard Roger-Vasselin gewesen. Am Ende setzte es für die dreifachen Saisonsieger aber eine 4:6,6:4,6:7,2:6-Niederlage.

Diashow: Die besten Bilder aus Wimbledon

Die besten Bilder aus Wimbledon

×

    Nächste Seite: Der Ticker zum Nachlesen

    Jürgen Melzer* vs. Jerzey Janowicz 6:3, 6:7 (1), 4:6, 6:4, 4:6
    *Erster Aufschläger im Satz

    16 Uhr: Der Pole verneigt sich nach dem Shakehands bei den Zuschauern! Trotz der Niederlage kann auch Melzer mit seiner Leistung heute zufrieden sein!

    15.59 Uhr: Da war nichts mehr zu holen! Janowicz serviert ganz locker zu null aus und erreicht erstmals das Viertelfinale von Wimbledon.

    15.58 Uhr: 30:0 - Melzer nur zwei Punkte vom Aus entfernt.

    15.57 Uhr: 15:0 - mit einem Stopp holt Janowicz Melzer ans Netz und schließt mit einem Volley ab.

    15.56 Uhr: Kommt beim Polen jetzt die Eisenhand zum Vorschein? Oder serviert er locker zum Matchgewinn?

    15.55 Uhr: Zu null verkürzt Melzer auf 4:5! Jetzt MUSS das Break her!

    15.54 Uhr: 30:0 - bei eigenem Aufschlag beweits Melzer seine spielerische Klasse.

    15.53 Uhr: Melzer aus dem Spiel heruas klar besser, aber Janowicz serviert einfach zu stark. Der Pole stellt auf 5:3 und Melzer serviert gleich gegen den Matchverlust.

    15.51 Uhr: 30:15! Zuerst ein haarsträubender Stopp-Versuch des Polen, dann zwei Service-Winner.

    15.50 Uhr: Zur Erinnerung: Melzer liegt mit Break zurück, muss hier unbedingt einmal das Service von Janowicz durchbrechen.

    15.49 Uhr: Melzer verkürzt nach einem Vorhand-Winner auf 3:4. Der Niederösterreicher pusht sich noch einmal, bevor es in die entscheidende Phase in diesem Satz geht.

    15.48 Uhr: 30:30! Jetzt muss Melzer die Ruhe bewahren! Und das tut er scheinbar: Starker Aufschlag und Janowicz mit dem schnellen Fehler.

    15.47 Uhr: Melzer agiert jetzt zu ungeduldig - 15:30! Es wird wieder brenzlig bei eigenem Service.

    15.46 Uhr: Janowicz rettet sich mit starken Aufschlägen und stellt auf 4:2. Vor allem aus dem Spiel heraus wirkt er nicht mehr sehr souverän, aber auf sein Service kann er sich verlassen.

    15.45 Uhr: Zwei unerzwungene Fehler von Melzer, da wollte es der Deutsch-Wagramer mit der Brechstange erzwingen.

    15.44 Uhr: Starker Vorhand-Winner von Melzer, 0:15!

    15.42 Uhr: Melzer bleibt dran, verkürzt auf 2:3. Aber Österreichs Nummer eins liegt mit Break zurück, muss mindestens noch einmal das Service des Polen durchbrechen, wenn er hier als Sieger vom Platz will.

    15.41 Uhr: 40:0 - Melzer verteilt die Bälle in dieser Phase sehr gut, bewegt den großgewachsenen Polen, der damit seine Probleme hat.

    15.40 Uhr: Break bestätigt! Der Pole lässt nichts anbrennen, jetzt muss Melzer sein Service unbedingt durchbringen.

    15.39 Uhr: 40:15 - nach längerer Pause rutscht der Pole hinter der Grundlinie wieder einmal aus. Es geht aber wieder alles glimpflich aus.

    15.38 Uhr: Janowicz mit einem schnellen 30:0. Der Pole pusht sich jetzt nach jedem Punktgewinn lautstark!

    15.37 Uhr: Schade, da ist das frühe Break im Entscheidungssatz! Wie stecktt Melzer diesen Rückstand weg?

    15.36 Uhr: Zwei Breakchance für den Polen, der momentan klar das Kommando auf dem Platz übernommen hat.

    15.34 Uhr: 15 beide - jetzt trifft Jannowicz die Linien sehr genau, setzt Melzer damit gehörig unter Druck.

    15.33 Uhr: Janowicz lässt sich bei immer stärker werdendem Wind mehr Zeit zwischen den Aufschlägen. Mit Erfolg - 40:15 für den Polen, der danach mit einem Vorhand-Winner ausgleicht.

    15.32 Uhr: Wie reagiert der Pole, der zwei seiner jünsgte drei Servicegames verloren hat?

    15.31 Uhr: Beeindruckender Start! Melzer mit einem lockeren Aufschlagspiel zur 1:0-Führung.

    15.29 Uhr: Melzer und Janowicz sind wieder auf den Platz zurückgekehrt. Der Österreicher eröffnet den fünften Durchgang.

    15.27 Uhr: Beide Spieler gönnen sich vor dem Entscheidungssatz eine kurze Pause und verlassen Court Nummer 12.

    15.26 Uhr: Da ist der Satzausgleich! Melzer erspielt sich zwei Satzbälle, den ersten kann der Pole mit einem spektakulären Ballwechsel abwehren, beim zweiten verzieht er eine Vorhand und verhilft Melzer zum Satzausgleich! Es geht in den entscheidenden fünften Satz!

    15:24 Uhr: 15:30 - fängt Janowicz jetzt zu Zittern an?

    15.21 Uhr: Ganz stark! Melzer riskiert in dne heiklen Phasen und wird belohnt! 5:4 für den Österreicher, Janowicz serviert nach dem Seitenwechsel gegen den Satzverlust!

    15.20 Uhr: Gleich die nächste Chance ür den Polen, nachdem ein Passierball von Melzer im Netz hängen bleibt. Der Deutsch-Wagramer wehrt aber neuerlich ab.

    15.19 Uhr: Breakball Janowicz! Endlich kommt Melzers Aufschlag und mit einem Vorhand-Winner macht er den Punkt.

    15.17 Uhr:
    30 beide! Zunächst riskiert der Pole zuviel, dann packt Melzer eine ausgezeichnete Rückhand cross aus! 

    15.16 Uhr: 0:30 - jetzt muss Melzer aufpassen.

    15.15 Uhr: Ein Lob von Melzer segelt ins Aus, dann noch ein Service-Winner des Polen und es steht 4:4.

    15.14 Uhr: Zwei Service-Winner sorgen für ein rasches 30:0, Melzer diesmal ohne Chance.

    15.13 Uhr: Ein lautes "Come on" begleitet das 4:3 für Melzer! Der Österreicher wirkt wieder deutlich zuversichtlicher! Vielleicht geht ja hier doch noch etwas?

    15.12 Uhr: 40:0 - sowohl Spiel als auch körpersprache bei Melzer sind nun wieder deutlich besser!

    15.10 Uhr: Da ist das Rebreak! Janowicz hilft Melzer mit einem Doppelfehler, wieder alles in der Reihe im vierten Satz.

    15.09 Uhr: Einmal mehr packt der Pole in wichtigen Momenten seine besten Aufschläge aus. Aber Melzer bleibt dran und holt sich nach einem starken Return den zweiten Breakball.

    15.08 Uhr: 30:40 - Melzer mit der Chance aufs direkte Rebreak! Das wäre enorm wichtig!

    15.07 Uhr: Da war die Chance aufs 0:30, aber die Rückhand von Melzer landet seitlich im Aus - so steht es 15 beide.

    15.06 Uhr: Janowicz hat jetzt alle Trümpfe in der Hand, muss "nur" noch ausservieren.

    15.04 Uhr: 30:40 - Janowicz mit der Brekachance zum 3:2. Der Pole mit einem langen Return, Melzer komt nicht mehr hinter den Ball und es steht 3:2 für den Polen.

    15.03 Uhr: 15:30 - es wird wieder eng bei Melzers Aufschlag. Die lockerheit aus den ersten einenhalb Sätzen ist jetzt komplett dahin.

    15.01 Uhr: 40:15 - völlig missglückter Return, Janowicz hat Glück, dass er vom Ball nicht getroffen wird.

    15 Uhr: Janowicz streut jetzt immer mehr Stopps ein und bereitet Melzer damit große Schwierigkeiten.

    14.58 Uhr: Das Spiel ist durch, 2:1 für Melzer! Der Deutsch-Wagramer ist aber alles andere als zufrieden mit dem Spielverlauf. Immer wieder blickt er zu seinem Coach Alex Waske.

    14.57 Uhr: 40:30 - Janowicz beendet die Rallye mit einem Netzroller. Der Pole entschuldigt sich sofort bei Melzer...

    14.56 Uhr: 30:0 - herrlicher Passierball von Melzer, da hat Janowicz keine Chance!

    14.55 Uhr: Mit einem Ass beim zweiten Aufschlag stellt Janowicz auf 1:1.

    14.54 Uhr: Nach 40:0 kommt Melzer auf 40:30 heran - geht da noch etwas?

    14.52 Uhr: Janowicz mit eine Aufschlag nach Außen, danach holt er sich Melzer mit einem Stopp ans Netz - der Ball des Österreichers bleibt hängen - 30:0!

    14.51 Uhr: Yeeeesssss! Melzer hält sich im Spiel und bringt sein Service mit Mühe durch! Das ÖTV-Ass pusht sich noch einmal!

    14.49 Uhr: Breakball für den Polen, nachdem ein Lob von Melzer klar zu weit ist.

    14.48 Uhr: Der Österreicher ist jetzt zu ungeduldig; Zunächst spielt er dem Polen einen Angriffsball in den Schläger, dann verhaut er eine Vorhand. 15-30!

    14.47 Uhr: Melzer kommt auf den Platz zurück, nimmt noch einen Schluck aus der Wasserflasche, ehe er den vierten Satz eröffnet.

    14.45 Uhr: Nach dem Satzverlust hat Melzer den Platz kurz verlassen.

    14.43 Uhr: Der nächste Service-Winner und der Pole hat die Partie gedreht! Janowicz nur noch einen Satz vom Viertelfinale entfernt. Jetzt braucht es einen Kraftakt von Österreichs Nummer eins.

    14.42 Uhr: 30:0 - ein Ass und ein Service-Winner helfen dem Polen zu zwei schnellen Punkten.

    14.40 Uhr: Das ist bitter! Der Pole holt sich mit seinem dritten Breakball im Match das erste Break. Melzer hatte seinerseits bislang acht Möglichkeiten und schaffte ebenfalls nur ein Break.

    14.39 Uhr: Melzer hat alle Zeit der Welt, stesetzt eine Rückhand aus dem Halbfeld weit ins Out. Breakball Janowicz und diesmal schnappt dich der Pole das Spiel!

    14.38 Uhr: Breakball für Janowicz, aber zum Glück schiebt der Pole eine Vorhand seitlich ins Aus.

    14.37 Uhr: Melzer antwortet auf einen Stopp mit einem Gegenstopp. Der Pole kommt an den Ball, spielt Melzer auf den Körper, aber mit einem starken Volley geht der Punkt an Österreichs Nummer eins.

    14.36 Uhr: 15:30 - es wird brenzlig bei Melzers Aufschlag. Janowicz in diesem Spiel mit guter Länge bei seinen Returns.

    14.35 Uhr: Zu null bringt Janowicz sein Spiel durch, da war nichts zu holen für Österreichs Nummer eins.

    14.33 Uhr: Der dritte Satz geht langsam aber sicher in die entscheidende Phase. Melzer ist bei den Aufschlagspielen von Janowicz wieder näher dran, lässt aber zu viele Chancen liegen.

    14.30 Uhr: Nach anfänflichen Schwierigkeiten, bleibt Melzer souverän und stellt auf 4:3. Das verflixte siebente Spiel ist also gut ausgegangen.

    14.29 Uhr: Melzer muss wieder vorlegen, macht das nach einem 0:15 mit zwei starken Punkten auch.

    14.27 Uhr: Schade, wieder lässt Österreichs Nummer eins zwei Breakmöglichkeiten liegen.

    14.26 Uhr: Es geht wieder über Einstand!

    14.25 Uhr: Es schaut gut aus! Zwei Breakchancen für Melzer, nachdem eine Rückhand von Janowicz ins Seitenaus segelt!

    14.23 Uhr: 0:30 - Melzer schnuppert wieder am Break. Klappt es diesmal?

    14.21 Uhr: Zu null stellt Melzer die 3:2-Führung her! Mit seiner Leistung heute kann Melzer auf jeden Fall zufrieden sein, lediglich im Tiebreak des zweiten Durchgangs hatte er einen Durchhänger.

    14.20 Uhr: 30:0 - bei eigenem Aufschlag ist Melzer nach wie vor äußerst souverän und lässt den Polen übrehaupt nicht ins Spiel kommen.

    14.18 Uhr: 40:15 - Janowicz hat bei eine Netzroller Glück und legt dann ein Ass zum 2:2 in diesem dritten Satz nach.

    14.15 Uhr: Zu 15 kann Melzer auf 2:1 stellen. Bislang macht Melzer dort weiter, wo er vor dem verkorksten Tiebreak aufgehört hat.

    14.13 Uhr: Melzer wieder mit zwei schnellen Punktgewinnen. Der Östereicher hat sich vom Satzausgleich scheinbar nicht aus der Ruhe bringen lassen.

    14.11 Uhr: Melzer hat seine Chancen, aber Janowicz bringt sein Aufschlagspiel mit Mühe durch.

    14.09 Uhr: Janowicz mit Problemen in seinem ersten Aufschlagspiel, er muss über Einstand gehen.

    14.05 Uhr: Melzer eröffnet den dritten Satz und legt vor. 1:0 für Österreichs Nummer eins.

    14.02 Uhr: Da ist der Satzausgleich! Melzer kann einen starken Aufschlag nicht ins Feld rturnieren - damit ist der Satz weg. Zuvor gab es kurz Aufregung, nachdem der Schiedsrichter den Linienrichter overruled hat und einen Aufschlag des Polen out gab.

    14.01 Uhr: Melzer setzt einen einfachen Volley ins Netz, 1:6 - fünf Satzbälle für den Polen.

    14 Uhr: Die Seiten werden bei 5:1 für den Polen gewechselt. Der zweite Satz ist wohl entschieden.

    13.59 Uhr: Ein Mini-Break holt sich das ÖTV-Ass zurück und verkürzt auf 1:4.

    13.57 Uhr: Ganz enge Entscheidung! Ein Ball von Melzer wird auf out entschieden - 0:3. Jetzt wird es ganz schwierig!

    13.56 Uhr: Mini-Break für den Polen, der auf 2:0 stellt.

    13.55 Uhr: 40:15 - Melzer zaubert am Netz und holt sich zwei Spielbälle! Gleich der erste sitzt, wir sind im Tiebreak.

    13.54 Uhr: Melzer wieder gegen den Satzverlust! 15:0 nach ganz starker Netzarbeit des Österreichers.

    13.52 Uhr: Was wäre ein Seitenwechsel ohne Schuhproblemen bei Janowicz?

    13.51 Uhr: 40:30 - Wenn Melzer in die Ballwechsel kommt, geht der Punkt meistens an ihn. Aber der Pole wird bei eigenem Aufschlag immer stärker, gibt Melzer keinen Rythmus.

    13.50 Uhr: Melzer kämpft um jeden Ball und wird mit dem 15 beide belohnt, nachdem er ein Netzduell mit dem Polen für sich entscheidet.

    13.49 Uhr: Melzer gleich zu null aus! So souverän hat man Österreichs Nummer eins schon länger nicht mehr gesehen.

    13.47 Uhr: 30:0 - Melzer zweimal im Glück! Zunächst kann Janowicz aus einem missglückten Angriffsball kein Kapital schlagen, dann setzt der Pole eine Vorhand ins Aus.

    13.46 Uhr: Janowicz wechselt diesmal nicht die Schuhe, sondern die Einlagen. Dsa Schuh-Theater des Polen geht in die nächste Runde...

    13.45 Uhr: 5:4 für den Polen, Melzer serviert gleich gegen den Satzverlust! Hält er dem Druck stand?

    13.43 Uhr: Beeindruckend! Zu null serviert Melzer zum 4:4 - bislang eine tadellose Vorstellung des Niederösterreichers.

    13.42 Uhr: Zwei Asse bringen das 30:0!

    13.41 Uhr: Der Pole bastelt wieder einmal an seine Schuhen herum. Scheinbar dürfte die Einlage im Schuh nicht richtig sitzen.

    13.39 Uhr: Janowicz bringt seinen Aufschlag durch, stellt auf 4:3. Der Druck auf Melzer steigt in diesem zweiten Satz.

    13.37 Uhr: Janowicz mit eine Stopp, Melzer setzt zum Sprint an, rutsch aber aus. Aber zum Glück nichts passiert.  15 beide!

    13.36 Uhr: Ein starker Return-Winner ist für Janowicz zu wenig. Melzer stellt zu 15 auf 3:3.

    13.35 Uhr: 30:0 - bislang macht Melzer seine Sache bei eigenem Aufschlag sehr gut.

    13.33 Uhr: Die Probleme mit dem Schuhwerk lassen Janowicz nicht locker. Beim Seitenwechsel inspiziert er noch einmal die Sohle seines alten Paars.

    13.32 Uhr: Der Pole schießt sich bei eigenem Service langsam warm... zu null geht er 3:2 in Führung. Da war wieder nicht viel zu machen für Melzer.

    13.31 Uhr: Melzer bewahrt die Ruhe, stellt auf 2:2! Spielerisch ist der Niederösterreicher bislang klar über Janowicz zu stellen.

    13.30 Uhr: 30:30 - jetzt wird es auch bei Melzers Aufschlag eng!

    13.29 Uhr: 30:0 - Melzer wirkt bei eigenem Aufschlag nach wie vor sehr sattelfest.

    13.27 Uhr: Janowicz dürfte mit seinen Schuhen nicht zufrieden sein und wechselt das Schuhwerk. Ob das hilft?

    13.25 Uhr: Rund neun Minuten hat das Aufschlagspiel gedauert, ehe Janowicz doch das bessere Ende für sich hatte. Zum Vergleich: Durchgang eins dauerte insgesamt nur 24 Minuten.

    13.24 Uhr: Nächste Breakchance für Melzer! Der Niederösterreicher spielt Janowicz einen Return vor die Füße und legt einen Longlinie-Winner nach.

    13.22 Uhr: Zum vierten Mal geht es über Einstand. Das erste hartumkämpfte Aufschlagspiel der Partie.

    13.21 Uhr: Nächste Breakchance, wieder packt der Pole einen seiner besseren Aufschläge aus und hat dann keine Mühe Melzers Return wegzumachen.

    13.20 Uhr: Der Pole behält die Nerven und rettet sich mit einem Winner - Einstand!

    13.18 Uhr: Bei 0:40 packt der Pole sein sechstes Ass aus. Zwei Breakchancen bleiben Melzer noch.

    13.17 Uhr: 0:30 - Melzer schnuppert am Break, Janowicz zu fehleranfällig!

    13.16 Uhr: 40:0 - Melzer scheint problemlos nachziehen zu können. Der Deutsch-Wagramer wirkt hier extrem konzentriert und sicher in seinen Sclägen.

    13.14 Uhr: Der Weltranglisten-22. bringt diesmal sein erstes Aufschlagspiel durch und geht erstmals in diesem Match in Führung.

    13.13 Uhr: 15:15 - Janowicz startet mit einem Doppelfehler und legt ein Ass nach.

    13.12 Uhr: Melzer mit 12 direkten Punktschlägen und nur zwei unerzwungenen Fehlern in diesem ersten Satz! Eine mehr als ordentliche Vorstellung von Österreichs Nummer eins.

    13.10 Uhr: Ohne Probleme holt sich Melzer den ersten Durchgang! Zu null stellt er auf 6:3 - Janowicz rutsch bei 30:0 wieder einmal weg, wirkt in dieser Phase extrem genervt.

    13.09 Uhr: Mehr als ein Punkt war Melzer in diesem Aufschlagspiel nicht vergönnt. Egal, der Deutsch-Wagramer serviert zum Satzgewinn.

    13.08 Uhr: 40:0 - Wieder steht Melzer als Rückschläger auf verlorenem Posten.

    13.06 Uhr: Melzer beendet das Game mit einem starken Rückhand-Winner aus der Bedrängnis! Derzeit geht dem ÖTV-Ass fast alles auf! Spielerisch macht er hier jedenfalls einen bärenstarken Eindruck.

    13.05 Uhr: 40:0 - Melzer trifft zweimal die Linien genau, Ärger beim Polen.

    13.04 Uhr: Zu null verkürzt Janowicz auf 2:4. Keine Chance für Melzer in diesem Game.

    13.02 Uhr: 30:0 - der Pole kommt bei eigenem Service auf Touren. Momentan hat Melzer wenig zu bestellen gegen die Aufschläge von Janowicz.

    13 Uhr: Melzer hat mit drei starken Aufschlägen die passende Antwort parat und holt sich das Spiel! Bei Spielball packt er eine Vorhand gegen den Lauf des Polen aus. Janowicz stürzt, dürfte sich aber Gott sei Dank nicht verletzt haben.

    12.59 Uhr: 30:40! Breakchance für den Polen, der jetzt etwas aggerssiver returniert und Melzer so vor Probleme stellt.

    12.58 Uhr: 15:15 - Starker Ball! Melzer mit einem kurzen Cross-Schlag, der Pole streckt sich am Netz und kontert mit einem überragenden Stopp!

    12.57 Uhr: Jetzt hat Janowicz erstmals angeschrieben - passenderweise schließt er das Game dann mit einem Ass ab.

    12.56 Uhr: Der Pole ist noch nicht auf dem Platz angekommen. Er nimmt einen Outball von Melzer, der mit einem Vorhand-Winner abschließt.

    12.54 Uhr: Starkes Aufschlagspiel! Zu Null bringt Melzer sein Service durch! In dieser Tonart kann es ruhig weitergehen.

    12.53 Uhr: Melzer ist voll in der Partie: Er serviert gut, in den Ballwechseln verteilt er die Bälle und lässt den Polen viel laufen.

    12.52 Uhr: Da ist das Break! Melzer lässt zwar eine Chance am Netz aus, aber Janowicz verschlägt den Passierball! Melzer 2:0 voran!

    12.52 Uhr: 15:40 - zwei Breakchancen für Melzer.

    12.51 Uhr: Der Weltranglisten-22. hat sein Visier vor allem auf der Einstandseite noch nicht richtig eingestellt und serviert einen Doppelfehler.

    12.50 Uhr: Wir dürfen gespannt sein, wie Janowicz isn Spiel startet. In Runde drei servierte der Pole Almagro mit unglaublichen 30 Assen ab.

    12:49 Uhr: Melzer zieht den Kopf aus der Schlinge und bringt nach Abwehr eines Breakballs seinen Aufschlag durch.

    12.47 Uhr: 30:40 - erster Breakball für den Polen. Nervöser Beginn von Österreichs Nummer eins.

    12.45 Uhr: Melzer eröffnet das Match mit eigenem Service.

    12.44 Uhr: Beide Akteure nehmen noch einmal Platz, binden ihre Schuhe noch einmal neu. Jetzt geht es los!

    12.42 Uhr: Beide Spieler mit den letzten Aufschlägen, die Einschlagphase neigt sich dem Ende zu!

    12.38 Uhr: Die Spieler haben auf Court 12 mit der Aufwärmphase begonnen. In wenigen Minuten kann es also losgehen!

    12.35 Uhr: Zur Einstimmung auf das heutige Match ein paar Impressionen aus London.

    Diashow: Die besten Bilder aus Wimbledon

    Die besten Bilder aus Wimbledon

    ×

      12:32 Uhr: Janowicz machte bereits im Jahr 2011 in Wimbledon mit einem Österreicher Erfahrungen. Damals unterlag er im Quali-Finale dem Vorarlberger Martin Fischer mit 6:8 im fünften Satz. 

      12.30 Uhr: Melzers Gegner Jerzey Janowicz schaffte in den vergangenen zwölf Monaten den Durchbruch und spielte sich bis auf Platz 22 des ATP-Rankings nach vorne. Der Einzug ins Achtelfinale ist der bislang größte Erfolg des 22-Jährigen bei einem Grand-Slam-Turnier.

      12.25 Uhr: In wenigen Minuten werden die beiden Spieler den Platz betreten, in rund einer Viertelstunde kämpft Österreichs Nummer eins dann um den erstmaligen Einzug ins Wimbledon-Viertelfinale.

      8.30 Uhr: Herzlich willkommen beim oe24-Liveticker! Heute ab 12.30 Uhr kämpft Jürgen Melzer in Wimbledon um den Einzug ins Viertelfinale. Sein Gegner: Jerzy Janowicz aus Polen. Wir sind pünktlich zu Spielbeginn für Sie dabei!