Nadal müht sich zu Auftaktsieg

ATP-Masters

Nadal müht sich zu Auftaktsieg

Artikel teilen

Nr. 1 der Welt war 6-wöchige Pause gegen Roddick anzumerken.

Der Tennis-Weltranglisten-Erste Rafael Nadal hat seine Auftakthürde beim ATP-Tour-Finale mit Mühe gemeistert. Der Spanier benötigte am Montag in London mehr als zweieinhalb Stunden, um den US-Amerikaner Andy Roddick mit 3:6,7:6 (5),6:4 niederzuringen. In der Gruppenphase bekommt es Nadal noch mit dem Serben Novak Djokovic und dem Tschechen Tomas Berdych zu tun. Die erste Partie in Gruppe A hatte der Weltranglisten-Dritte Djokovic mit 6:3,6:3 gegen Berdych für sich entschieden.

Durststrecke gebrochen
Es war wahrlich ein hartes Stück Arbeit für Nadal, ehe sein erster Sieg beim Saisonfinale seit 2007 feststand. 2008 hatte er die World-Tour-Finals verletzungsbedingt verpasst und im vergangenen Jahr war er ohne Satzgewinn in der Gruppenphase sang- und klanglos gescheitert. Zumindest nach der ersten Stunde Spielzeit schien ein ähnliches Szenario wie vor zwölf Monaten nicht unmöglich.

Nadal trotz schlechter Leistung siegreich
Der Mallorquiner spielte in seinem ersten Match seit sechs Wochen (schonte seine Schulter) dem Amerikaner in die Hände - mit überraschenden Vorhand-Fehlern und einer katastrophalen Serviceleistung. Roddick spielte indes riskant und übertrieb es im Tiebreak des zweiten Satzes, Nadal gelang mit dem Servicedurchbruch zum 3:2 die Wende. "Das war heute Glück, ich war am Rande der Niederlage", gestand Nadal nach der Partie.

Am Dienstag stehen die Zweitrundenpartien der Gruppe B mit Roger Federer (SUI-2) gegen Andy Murray (GBR-5) und Robin Söderling (SWE-4) gegen David Ferrer (ESP-7) auf dem Programm. Eröffnet wird der Spieltag um 13.15 Uhr MEZ mit dem Doppel Jürgen Melzer/Philipp Petzschner (AUT/GER-8) gegen Lukas Dlouhy/Leander Paes (CZE/IND-4). Melzer und Partner haben die Auftaktpartie verloren und stehen unter Zugzwang.

OE24 Logo