Notfall sorgte für Chaos beim Wien-Marathon

In der Zielzone

Notfall sorgte für Chaos beim Wien-Marathon

Alle Finisher mussten in den selben Zielkanal geleitet werden.

Ein medizinischer Notfall hat für einige Zeit für ein wenig Chaos im Zieleinlauf gesorgt. Aufgrund des Einsatzes der Rettungskräfte mussten die Finisher von Halbmarathon und Marathon sowie der Staffelläufe in den selben Zielkanal geleitet werden, was zum Beispiel auch den Zieleinlauf der Frauen-Siegerin Vibian Chepkirui erschwerte. 

Wien-Sieger Hurisa wegen unerlaubter Schuhe disqualifiziert  

Das Comeback des Wien-Marathons hat ein unschönes Ende genommen. Der Äthiopier Derara Hurisa, der nach 2:09:22 Stunden als Erster ins Ziel gelaufen war, wurde wegen nicht regelkonformer Schuhe disqualifiziert. Erlaubt ist eine maximale Sohlendicke von vierzig Millimetern, Hurisa lief mit Schuhen, die fünfzig Millimeter aufwiesen, das entspricht nicht dem Reglement. Der Sieg ging an den Kenianer Leonard Langat (2:09:25) vor dem Äthiopier Betesfa Getahun (2:09:42) gewann.