Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Gruppensieg perfekt gemacht

Österreich schreibt Handball-Geschichte!

Österreichs Handballer ziehen sensationell in die Hauptrunde der EM 2020 ohne Niederlage ein!

Mit einer echten Gala sind Österreichs Handball-Männer in die Hauptrunde der Heim-EM eingezogen. Die Truppe von Teamchef Ales Pajovic gewann auch ihr drittes und letztes Vorrundenspiel in der Wiener Stadthalle gegen Nordmazedonien mit 32:28 (18:12) und sicherte Österreich zum dritten Mal nach 2010 und 2014 einen Platz in der EM-Hauptrunde - erstmals aber nimmt man zwei Punkte mit.
 
Anstelle einer Zitterpartie zu liefern - Österreich hätte für den Aufstieg auch eine Niederlage mit drei, eventuell sogar vier Toren verkraftet - zeigte sich der Endrunden-Mitveranstalter von seiner besten Seite. Am Ende stand ein souveräner Auftritt gegen den "Angstgegner", der in Bewerbsspielen bzw. -K.o.-Duellen bisher stets die Oberhand behalten hatte. Als Schlüsselspieler fungierten dabei Kapitän Nikola Bilyk mit sechs Toren und Goalie Thomas Eichberger mit einer Fangquote von beachtlichen 37 Prozent. Bilyk hält damit bei insgesamt 29 Treffern nach drei Spielen.
 
© APA
 

Donnerstag gegen Kroatien

In der Runde der besten Zwölf ist am Donnerstag Gruppe-A-Sieger Kroatien der erste Gegner. Es folgen im Zwei-Tages-Rhythmus die Duelle mit Spanien (Samstag) und Deutschland (Montag), in die Bilyk und Co. neuerlich als klarer Außenseiter gehen. Abgeschlossen wird die Hauptrunde mit dem Spiel gegen Weißrussland am Mittwoch kommender Woche. Der Erste und Zweite der Gruppe qualifizieren sich für das Halbfinale, auch der Drittplatzierte fährt zum Final-Turnier nach Stockholm und spielt um Platz fünf.

 
© Getty
Österreichs Tormann Thomas Eichberger hat Grund zum Jubeln
 

Tormann Eichberger mit Mega-Paraden

Erstmals und in seinem siebenten Länderspiel stand Thomas Eichberger von Beginn an im Tor, eine gute Entscheidung. Denn der Steirer brachte den Gegner alleine in der ersten Viertelstunde mit fünf Paraden zur Verzweiflung - ein Kontrast zu den bisherigen Auftritten der ÖHB-Auswahl. Vorne erarbeitete man sich vor lautstarkem nordmazedonischen Anhang einen 4:1-Vorsprung (5.), der zwar 1:40 Minuten später wieder weg war (4:4), in der Folge aber weiter ausgebaut wurde. Nach 18 Minuten lag Rot-Weiß-Rot erstmals vier Tore im Plus (10:6) und ließ den Endrunden-Dauergast von da an nicht den Funken einer Chance.
 
Die anfänglichen Mühen im Offensivspiel, die vor allem der einmal mehr kaum zu haltende Bilyk wettmachte, wichen einer locker scheinenden Vorstellung, endlich bei dieser EM gelangen auch zahlreiche Gegenstoßtreffer. Kurz vor der Pause schoss Robert Weber erstmals ein Plus-8 für die Hausherren heraus, die schwache Torhüterquote Nordmazedoniens tat ihr übriges. Mit der 18:12-Pausenführung war die Entscheidung quasi gefallen.
 
© Getty
Mazedonier Kiril Lazarov hatte kein Mittel gegen die starke Österreich-Abwehr
 
Das Aufbäumen beim Gegner, bei denen der wurfgefährliche Altmeister Kiril Lazarov farblos agierte, blieb nach Seitenwechsel aus. Österreich zog auf 23:13 (36.) davon, dass die Gegner mit einem 6:0-Lauf im Finish letztlich noch einmal bis auf vier Tore heranschnupperten, lag wohl auch daran, dass Pajovic in den letzten 20 Minuten mehrere frische Kräfte brachte. U.a. den 19-jährigen Lukas Hutecek, der in seinem vierten Länderspiel die Tore eins und zwei erzielte. Auch Raul Santos, Daniel Dicker und Jakob Jochmann kamen zum Einsatz, im Finish gab der nachnominierte Routinier Richard Wöss sein Comeback.
 
 

Stimmen zum Spiel

Ales Pajovic (ÖHB-Teamchef): "Ich habe nie geglaubt, dass wir einmal im Spiel zehn Tore vorne sein könnten. Aber ich habe schon früher gesagt, Nordmazedonien war unter Druck, sie mussten gewinnen. Sie haben Fehler gemacht, wir haben das maximal genutzt. Respekt für meine Jungs! Das ist überragend. Drei Spiele, drei Siege - und alle mit Herz gewonnen. Jetzt genießen wir es richtig, wir sind jetzt weiter. Wir können ein bisschen träumen. Jetzt kommen die Super-Mannschaften, die sind Kandidaten für die Medaillen. Wenn wir zu Hause spielen mit 8.000 oder mehr Fans, ist alles möglich."

Robert Weber (ÖHB-Rechtsaußen): "Ich kann mich nicht erinnern, überhaupt einmal so ein Feuerwerk abgefackelt zu haben. Wir haben das von der ersten bis zur letzten Minute dominiert, muss ich sagen."

Fabian Posch (ÖHB-Kreisläufer): "Niemand hat damit gerechnet, dass wir irgendwann mit elf oder zwölf Toren vorne sind und Mazedonien komplett an die Wand spielen. Wie wir das heute gelöst haben, war überragend. Wir haben uns auf dieses körperbetonte Spiel mit dem Kreisläufer eingestellt, dann hat Thomas Eichberger hinten überragend gehalten. Somit hat das dann alles ineinandergegriffen, zum Glück in dieser Schnittpartie. Das können wir jetzt genießen."

 
 
+++Alle Infos im oe24-LIVE-Ticker - Österreich gegen Mazedonien+++

 19:52

Wir gratulieren unseren Österreichern!

Das wars vom Live-Ticker. Wir dürfen gespannt sein, wie weit die Reise bei dieser EM noch geht!

 19:42

Aus, Schluss, vorbei!

Sensation! Österreich gewinnt mit 32:28 gegen Mazedonien und zieht ohne Niederlage in die Hauptrunde der EM 2020 an.

 19:38

Mazedonien kommt nochmal

32:25 - Noch 7 Punkte Vorsprung, aber noch 3 Minuten auf der Uhr. Hier sollte nichts mehr anbrennen!

 19:36

32:23

Noch 5 Minuten zum Gruppensieg!

 19:33

Zeitstrafe für Mazedonien

Richard Wöss mit wuchtigem Anlauf. Der Mazedonier Verteidiger berüht Wöss im Tor-Raum: Zeistrafe!

 19:31

Handballl-Show!

Flieger-Tor von Bilyk für Österreich! Hier wird schon gezaubert! 32:22

 19:29

31:21

Thomas Eichberger mit Top-Parade - wieder einmal!

 19:28

10-Punkte Führung wieder hergestellt

Tor von Fabian Posch - Noch 10 Minuten Spielzeit!

 19:27

Time-Out für Österreich

Trainer Ales Pajovic stellt seine Truppe ein für die Schlussphase.

 19:25

Nächster Treffer

Der junge Mann Lukas Hutecek alleine vorm Mazedonien Tor - 29:19

 19:22

15 Minuten noch zur Sensation

27:18 - Österreich könnte die Handball Sensation perfekt machen!

 19:20

Eichberger-Show

Wieder eine tolle Parade von Eichberger - 26:17

 19:19

Weber-Tor

... zum 26:16 - Immer noch 10-Punkte Führung für Österreich!

 19:17

25:15!

Fünfter Treffer für Janko Bozovic

 19:12

23:13

Wieder TOR! - Janko Bozovic mit Schlitzohr-Wutzler - 10-Punkte Vorsprung!

 19:11

22:13

Zeitstrafe gegen den Mazedonier Filip Kuzmanovski.

 19:09

21:13

Es geht weiter! Nächster Treffer von Weber

 19:08

19:13

Der Eichberger-Wahnsinn geht weiter - 45% Abwehrquote - Normalerweise hat ein "guter" Handball-Tormann rund 30% Abwehrquote.

 19:06

Eichberger-Parade

Respekt! Wieder eine starke Parade. Die Mazedonier haben bislang kein Mittel gegen unseren Tormann.

 19:05

Die zweite Hälfte beginnt!

Jetzt heißt es ruhig bleiben und weitermachen wo man aufgehört hat!

 19:03

Super Stimmung in der Stadthalle

 18:54

Super Start!

 18:53

Mega-Vorsprung zur Halbzeit!

Halbzeit - 30min gespielt - Die Österreicher führen mit 18:12. Zusammenfassend kann man sagen: Die stärkste Halbzeit der Österreicher bei dieser EM. Sie haben den Angriff der bulligen Mazedonier gut unter Kontrolle. Gleichzeitig wehrt Tormann Eichberger rund 40% der Bälle ab. Gleich beginnt die zweite Halbzeit!

 18:50

Umschaltspiel

18:12 - Mazedonien verkürzt

 18:47

Und wieder Eichberger!! 18:11

Wahnsinn! Der Tormann der Österreicher "nagelt" förmlich das Tor zu. - Weber dafür mit dem nächsten Treffern!

 18:45

Österreich Goali hat guten Tag erwischt!

Hier noch einmal eine starke Parade von Eichberger auf Twitter.

 18:44

16:10! Time-Out Mazedonien

Robert Weber alleine vorm Tor! Mega-Führung von 6 Punkten! - Im Handball ist das schon sehr sehr viel.

 18:41

Time-Out

Kurze Pause von den Österreichern genommen - Spielstand: 13:10

 18:39

Wurfgewalt aus der 2. Reihe

Nikola Biylk wuchtig zum 13:9

 18:37

20 Minuten gespielt

Österreich mit einem super Start und viel Selbstvertrauen in der Wiener Stadthalle vor 10.000 Zuschauer - Spielstand: 12:8

 18:37

11:8

Georgievski mit seinem 3. Treffer - Verkürzt auf 11:8

 18:35

Weber schreibt an

Robert Weber zur 10:6 Führung

 18:33

Niko Bilyk mit seinem 3. Tor

Führung ausgebaut auf 9:6 für die Österreicher

 18:31

Nicht zu Stoppen

8:6 - Nikola Bilyk - 300. Länderspieltor für den jungen 23-Jährigen

 18:30

Ein Tor Unterschied - 7:6

Foul von Posch - Ein 7-Meter Wurf für die Mazedonier wurde sicher verwandelt.

 18:29

6:5

Anschlusstreffer von Mazedonier Georgievski

 18:28

Eichberger wieder!

Wahnsinns-Tat von Eichberger - wieder eine super Parade! Es bleibt beim 6:4

 18:26

Wieder Tormann Eichberger!!

Mazedonier Kuzmanovski rennt alleine auf Tormann Eichberger zu. Super Parade!

 18:25

Konter genutzt 6:4!

Frimmel nutzt konsequent einen Österreich-Konter zum 6:4

 18:24

Parade! 5:4

Super Abwehr von Tormann Eichberger. Im Gegenzug Tor für Österreich - 5:4

 18:23

Ausgleich

4:4 - So schnell geht's!

 18:22

Hin und Her

Fehlwurf von Robert Weber - Mazedonier verkürzen zum 4:3

 18:21

Super Start!

Die Österreicher führen mit 4:1 - Bilyk mit einem super Wurf!

 18:18

Mazedonien körperlich stark!

Die Abwehr der Mazedonier steht, beim nächsten Angriff der Österreicher. Es steht weiterhin 1:0 für die ÖHB-Männer.

 18:17

Zeitstrafe

Starke Abwehr vom Österreicher Seidl. Zeitstrafe für einen Mazedonier

 18:16

Die Partie beginnt!

Das Spiel ist angepfiffen. Die Mazedonier gleich mit aggressiver Abwehr, aber die Österreicher setzen sich durch. 1:0!

 18:04

Österreich mit selber Startformation!

Unsere ÖHB-Männer starten mit den selben 7 Mann gegen Mazedonien wie schon in den Spielen zuvor.

 17:54

Statistikvergleich!

Die Österreicher haben mehr Tore in den bislang zwei Spielen erzielt.

 17:52

Mit 34:30 konnten sich die Österreicher den 2. Sieg in der Gruppe sichern.

 17:50

Willkommen beim oe24-Live-Ticker zur Handball-EM 2020!

Es ist soweit! Österreichs Handballer kämpfen um den dritten Sieg bei der Heim-Euro und wollen gegen Mazedonien den Aufstieg perfekt machen!