Paszek vor Einzug ins Hauptfeld

French Open

Paszek vor Einzug ins Hauptfeld

Vorarlbergerin fehlt nur mehr ein Sieg für French Open-Quali.

Tamira Paszek hat am Freitag die Chance, sich erstmals nach einer halbjährigen Verletzungspause und schlechten Ergebnissen wieder für eine ganz große Tennis-Bühne zu qualifizieren. Die mittlerweile auf Platz 195 zurückgefallene Vorarlbergerin meisterte am Donnerstag mit einem 7:6(2),6:4 über die Französin Julie Coin auch die zweite Hürde in der French-Open-Qualifikation.

+++ Respekt: So hat sich Tamira Paszek gemausert +++

Jetzt wartet harte Nuss
Die 24-jährige Vorarlbergerin kämpft in der dritten Runde allerdings gegen die in der Ausscheidung als Nummer drei gesetzte Bulgarin Sesil Karatantschewa um die erste Major-Teilnahme im Hauptfeld seit Wimbledon 2014. Die Nummer 104 im WTA-Ranking hatte eine direkte Qualifikation nur knapp verpasst. Das bisher einzige Aufeinandertreffen mit der ein Jahr älteren Bulgarin hat Paszek 2011 in Stuttgart glatt gewonnen.

Diashow: So hat sich Tamira Paszek gemausert



Mit einem Sieg könnte Paszek auch dafür sorgen, dass Österreichs Damen doch noch im Hauptbewerb des zweiten Grand-Slam-Turniers des Jahres vertreten sind. Bei den Herren vertritt ja das Trio Dominic Thiem, Andreas Haider-Maurer und Jürgen Melzer die rot-weiß-roten Farben.