Portland stoppt auch Oklahomas Serie

NBA

Portland stoppt auch Oklahomas Serie

Nach Indiana strauchelt mit Oklahoma zweites Topteam gegen die Trail Blazers.

Die Portland Trail Blazers haben am Mittwoch in der NBA den Erfolgslauf von Oklahoma City Thunder beendet. Das Basketball-Team aus Oregon entschied den Schlager zu Hause mit 111:104 für sich und ist weiter Spitzenreiter der Western Conference. Matchwinner war LaMarcus Aldridge mit 38 Punkten und 13 Rebounds. Oklahoma City hatte zuvor acht Spiele in Serie gewonnen.

Mexiko-Gastspiel fällt Stromausfall zum Opfer
Die San Antonio Spurs waren in Mexiko City zur Untätigkeit gezwungen. Das Duell des Vorjahresfinalisten mit den Minnesota Timberwolves, das erste NBA-Bewerbsspiel in Mexiko seit 1997, musste wegen eines Stromausfalls abgesagt werden. Ein durchgebrannter Transformator hatte einen Kurzschluss verursacht, Rauch drang in die Arena ein. Die Partie wird zu einem späteren Termin in Minneapolis nachgetragen.

Bryant-Comeback verschoben
Verschoben hat sich auch das Comeback von Kobe Bryant - allerdings nur um einige Tage. Der Superstar der Los Angeles Lakers wird nach seinem im April erlittenen Achillessehnenriss am Freitag gegen die Sacramento Kings noch nicht auf dem Parkett stehen. "Es geht mir aber immer besser", versicherte Bryant. Die nächste Chance für den 35-Jährigen bietet sich am Sonntag zu Hause gegen die Toronto Raptors.

Ergebnisse
Cleveland Cavaliers - Denver Nuggets 98:88
Atlanta Hawks - Los Angeles Clippers 107:97
Houston Rockets - Phoenix Suns 88:97
Milwaukee Bucks - Detroit Pistons 98:105
New Orleans Pelicans - Dallas Mavericks 97:100
Utah Jazz - Indiana Pacers 86:95
Portland Trail Blazers - Oklahoma City Thunder 111:104
San Antonio Spurs - Minnesota Timberwolves abgesagt