Mirna Jukic

Schwimm-WM

Positive WM-Bilanz für Österreich

Platz 5 für Mirna Jukic war eine von zahlreichen Topleistungen der OSV-Schwimmer.

Europameisterin Mirna Jukic hat am Sonntag bei den Kurzbahn-Weltmeisterschaften in Manchester über 200 m Brust Rang fünf belegt. In 2:21,11 Minuten verpasste sie ihren mehr als fünf Jahre alten Rekord um 21 Hundertstel Sekunden. Bronze verfehlte die 22-Jährige um 83 Hundertstel. Der Sieg ging an die Südafrikanerin Suzaan van Biljon mit dem EM-Rekord von 2:18,73.

Weltrekord
Natürlich überstrahlte die Goldmedaille von Markus Rogan über 200 m Rücken in Weltrekordzeit alles. Aber auch die restliche Bilanz des österreichischen Schwimmteams bei der WM lässt sich sehen. Bei insgesamt zwölf Vorlauf-Teilnahmen gab es einmal Gold, weitere sieben Finali, acht OSV-Rekorde und elf persönliche Bestzeiten. Es gab zweimal Platz vier durch Rogan (100 m Rücken) und Dinko Jukic (400 m Lagen), zweimal Platz 5 durch Dinko (200 m Lagen) und Mirna Jukic (200 m Brust), zwei sechste Plätze (Mirna Jukic über 100 und 50 m Brust) und einmal Platz acht durch Maxim Podoprigora (200 m Brust).

8 österreichische Rekorde.Österreichs Superstar Markus Rogan verbesserte drei österreichische Rekorde über 50, 100 und 200 m Rücken (Weltrekord!), Dinko Jukic holte zweimal OSV-Rekord über 400 m Lagen und seine Schwester Mirna verbesserte ihre eigenen Rekorde über 50 m (zweimal) und 200 m Brust.