Skandal-WM ist KATARstrophe

sportmix

Skandal-WM ist KATARstrophe

Artikel teilen

Die LA-WM in Katar: Kaum Zuschauer, Nacht-Marathon und Skandal-Sieger über 100 m.

Die Lichter-Show vor dem 100-m-Finale im Khalifa International Stadium war noch das Beste. Dass Chris Coleman in starken 9,76 die Usain-Bolt-Nachfolge antrat, sorgt für wenig Euphorie. Bei den Fans in der Wüste sowieso (nur rund 10.000 im Stadion), aber auch bei Experten. Der 23jährige US-Star erkämpfte den WM-Start nach drei verpassten Dopingtests mithilfe findiger Anwälte. Die Air Condition im Freiluftstadion ruft Klima-Aktivisten auf den Plan. Marathonläufer müssen zur Geisterstunde raus in Hitze -bei den Damen gab fast die Hälfte auf.

OE24 Logo