Laura Stigger

Mountainbike

Stigger greift in Albstadt an

Olympia-Hoffnung Laura Stigger kämpft in Deutschland um die Bestätigung der Olympia-Limits.

Für Laura Stigger geht es beim Mountainbike-Weltcup am Wochenende in Albstadt um die Limit-Bestätigung für die Olympischen Sommerspiele in Tokio. Die 20-jährige Heeressportlerin aus Tirol, die 2018 Junioren-Straßenweltmeisterin wurde, erbrachte schon im Vorjahr in Nove Mesto zwei A-Limits für das Großereignis in Japan. In Deutschland steht nun am Freitag (17.30 Uhr) zunächst ein Short-Track-Rennen auf dem Programm, am Sonntag (11.20 Uhr) folgt dann der Cross-Country-Bewerb.

"Ich freue mich einfach riesig auf das Rennen in Albstadt. Auf der dortigen Strecke, die zwar nicht besonders schwierig, dafür aber extrem schnell ist, habe ich immer gute Erfahrungen gemacht", ist Stigger guter Dinge für den Weltcup-Auftakt. "Olympia spielt für mich im Kopf aktuell keine Rolle. Es geht einfach darum, die bestmöglichen Leistungen zu bringen. Der Rest kommt von selbst."