Unfall-Drama überschattet Triathlon-Bewerb

Starter crasht mit Auto

Unfall-Drama überschattet Triathlon-Bewerb

19-Jährige war vor Radfahrer auf die Strecke eingebogen.

Ein 43-jähriger Mann ist am Samstag während des Radbewerbes eines Triathlons in der Südoststeiermark mit einem Auto kollidiert und schwer verletzt worden. Direkt vor ihm war plötzlich eine 19-jährige Autolenkerin auf die Strecke eingebogen - der 43-Jährige konnte nicht mehr bremsen. Wie die Polizei in einer Aussendung mitteilte, war der Deutsche Teilnehmer des 14. Austrian 1/2-Iron Triathlon.

"An den großen Kreuzungen entlang der Radstrecke wird der Verkehr natürlich von der Polizei geregelt - in dem Fall hat es sich aber um die Kreuzung mit einer kleinen Gemeindestraße gehandelt", sagte ein Polizeibeamter auf APA-Anfrage. Die Autolenkerin dürfte den Radfahrer beim Einbiegen einfach übersehen haben, das Straßenstück ist an der Unfallstelle sehr unübersichtlich.

Gleich nach dem 43-Jährigen war ein 26-jähriger Triathlon-Teilnehmer unterwegs - er stürzte ebenfalls, wurde aber nur leicht verletzt. Der Deutsche wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Unfallkrankenhaus Graz gebracht, der 26-Jährige wurde von der Rettung ins Landeskrankenhaus Wagna eingeliefert.