US Open: Letzte Chance für Melzer

Gegner ist Franzose Prodon

US Open: Letzte Chance für Melzer

Jürgen Melzer will bei den US-Open endlich zurück auf die Erfolgsspur.

Jetzt wird es ernst für Österreichs Nummer eins Jürgen Melzer! Ab heute kämpft der 30-Jährige bei den US Open in New York gegen den Absturz in der Weltrangliste. Derzeit liegt er noch auf Rang 17. Doch in New York muss er das Achtelfinale aus dem Vorjahr verteidigen. Sonst fliegt er aus den Top 20!

Fehlende Matchpraxis, aber: Auslosung ist gut

Und die Vorzeichen stehen gar nicht gut. „Ich habe sehr wenige Matches gehabt in den letzten Wochen“, klagt Melzer nach überstandener Oberschenkelverletzung, „das war sehr frustrierend. Ich hatte mir so viel vorgenommen.“ Doch die günstige Auslosung lässt ihn hoffen!

3 Runden aufwärmen für Achtelfinale gegen Nadal

Melzer beginnt gegen den Franzosen Eric Prodon (ATP 83). Auch in Runde zwei würde ein schlagbarer Gegner warten. „Ich kann mich nicht beschweren“, grinst der Niederösterreicher. Er sieht sich gegen Prodon als Favorit: „Mit einer soliden Leistung sollte ich ihn schlagen.“ Die Auslosung gibt ihm die Chance, sich Schritt für Schritt zu steigern: „Ich habe genug Erfahrung, um mich da durchzubeißen.“

Übersteht Melzer die ersten drei Runden (erster gesetzter Gegner wäre wohl Michail Juschni), kommt es im Achtelfinale wahrscheinlich zum Duell mit Titelverteidiger Rafael Nadal. Aber so weit will er noch nicht denken.