Wien: Thiem stürmt ins Viertelfinale

sportmix

Wien: Thiem stürmt ins Viertelfinale

Artikel teilen

Heimischer Jungstar fertigt Pospisil ab, jetzt geht es gegen Tsonga.


Dominic Thiem steht zum zweiten Mal in seiner Karriere nach Kitzbühel in diesem Jahr im Viertelfinale eines ATP-Turniers. Der 20-jährige Niederösterreicher ließ am Donnerstagabend dem tschechischen "Lucky Loser" Jaroslav Pospisil, der am Vortag Gael Monfils (FRA-6) ausgeschaltet hatte, in nur 47 Minuten beim 6:1,6:1 keine Chance. Nun trifft der Weltranglisten-149. am Freitag allerdings auf den topgesetzten Franzosen Jo-Wilfried Tsonga.

"Es ist natürlich ein Traum, genau bei den zwei Heimturnieren so gut zu spielen. Ich freue mich schon wieder riesig auf das Match morgen", sagte Thiem nach seiner bisher wohl besten Leistung auf der Tour.

 "Das war extrem gut"
Österreichs große Zukunftshoffnung hat an diesem Abend gezeigt, was in ihm steckt. "Das war extrem gut. Es war so ein Tag, an dem einfach alles aufgegangen ist. Den gibt es vielleicht zwei, drei Tage im Jahr", freute sich Thiem, der mit einer leichten Verkühlung spielt. Dabei sei er gar nicht mit dem Gefühl ins Match gegangen, dass es leicht werde.

 Die Erwartungshaltung war nicht so gering, denn er hatte Pospisil in den drei bisherigen Begegnungen auf Future-Ebene ebenfalls glatt besiegt. "Ich wusste, dass die Chance sehr groß ist. Dieser Gegner war mehr als in Reichweite. Dass ich so gespielt habe, macht mich sehr glücklich." Doch dies dann auch derartig umzusetzen, überraschte selbst seinen Vater Wolfgang Thiem. "Das war wirklich beeindruckend", sagte Vater Thiem.

Thiem gegen Tsonga Außenseiter
In seinem ersten Match gegen einen Top-Ten-Spieler am Freitag (nicht vor 18.00 Uhr/live ORF Sport +) ist Thiem natürlich krasser Außenseiter. Doch er gibt sich nicht schon im Voraus geschlagen. "Ich gehe nicht mit der Erwartung, dass ich verliere, auf den Platz. Ich gehe in das Match wie in jedes andere." Für Thiem ist Tsonga einer der wenigen Spieler, der neben den ganz Großen auch einmal ein Grand-Slam-Turnier gewinnen kann. Tsonga stand heuer immerhin im Halbfinale von Roland Garros. "Ich bin froh, dass ich morgen meine Premiere gegen so einen Spieler erlebe", sagte Thiem.

Auch ein "Rezept" hat sich Thiem bereits ausgedacht. "Es ist ganz wichtig, dass ich dagegenhalte und ich auch am 'Drücker' bleibe. Sobald man da nachlässt und ihn kommen lässt, dann ist es vorbei. Ich werde schauen, dass ich - vor allem bei meinem Aufschlag - derjenige bin, der die Ballwechsel bestimmt."

Jedenfalls ist es für Österreichs Nummer drei mit starker Aufwärtstendenz die Gelegenheit, sich im Wettkampf mit so einem Spieler zu messen. Trainings mit großen Namen hat er ja schon einige hinter sich. "Match und Training ist schon noch etwas ganz anderes. Das ist eine Supersache, wo man extrem viele Sachen auch sieht."

Zweites Viertelfinale auf der ATP-Tour
Es ist schon sein zweites Viertelfinale auf der ATP-Tour, doch in Wien ist alles noch ein bisschen aufregender als in Kitzbühel. "Ich mag beide Turniere gern. Aber es wird sicher noch eine Spur lässiger, weil es eben gegen Tsonga geht. In der Halle ist irgendwie noch eine bessere Atmosphäre." Was man sich von einem Tsonga abschauen kann? "Er spielt teilweise sehr unbekümmert darauf los, da kann man sich auf jeden Fall viel abschauen. Natürlich, er ist die Nummer acht der Welt, da kann man sich sehr viele Dinge abschauen."

Auf jeden Fall hat um seine Person in den letzten Tagen ein kleiner Hype eingesetzt. "Das Handy läuft ziemlich heiß, es sind ziemlich viele Anfragen auf Facebook. Aber das ist ein sehr angenehmer Nebeneffekt." Die Autogrammwünsche in der Stadthalle werden jedenfalls immer häufiger.

Interview-Marathon noch ungewohnt

Noch etwas ungewohnt ist der Interview-Marathon, den man absolvieren muss. Eine schnelle Dusche nach den ersten TV-Statements vor der Pressekonferenz - da kann es schon passieren, dass man zwei verschieden färbige Socken trägt. "Ja, das war im Stress, damit ich schnell zur Pressekonferenz kommen kann", schilderte Thiem lachend.

Nächste Seite: Der Ticker zum Nachlesen

Dominic Thiem* - Jaroslav Pospisil 6:1, 6:1
* erster Aufschläger im Satz

20.13 Uhr: Das war es für heute aus der Wr. Stadthalle! Morgen trifft Thiem auf den topgesetzten Tsonga. Die Partie etwa um 18.30 Uhr beginnen. Wir sind natürlich wieder LIVE für Sie dabei! Für heute bedanken wir uns für Ihr Interesse, bis morgen!

20.11 Uhr: Zwei Matchbälle für den Youngster! Und gleich der erste sitzt! Thiem steht nach nur 47 Minuten im Viertelfinale von Wien! Dort wartet morgen der topgesetzte Franzose Jo-Wilfried Tsonga!

20.10 Uhr: 15 beide, nachdem eine Vorhand nur Milimeter neben der Linie landet.

20.09 Uhr: Da ist das 5:1! Thiem serviert in wenigen Augenblicken zum Matchgewinn.

20.08 Uhr: Einstand! Holt sich Thiem den nächsten Breakball? Ja, nächste Chance zum 5:1!

20.06 Uhr: Vorteil für den Tschechen, ein Ball von Pospisil wir out gegeben, das Hawk-Eye overruled den Linienrichter. Der Ballwechsel muss noch einmal gespielt werden.

20.04 Uhr: Thiem lässt bei 15:40 zwei Breakchancen aus.

20.02 Uhr: 0:30 - Theim greift nach dem nächsten Break. Pospisl kann einem hier fast leidtun!

19.59 Uhr: Thiem bestätigt das Break mühelos und stellt zu null auf 4:1!

19.58 Uhr: Eine Vorhand von Pospisil landet an der Hallen-Decke! Thiem liegt auch im zweiten Satz mit Break voran!

19.57 Uhr: 30:40 - da ist die erste Breakchance im zweiten Satz!

19.55 Uhr: 15:30 - Pospisil jetzt etwas aggressiver, aber Thiem hat auf alles eine Antwort! Wieder fehlen nur zwei Punkte zum nächsten Break!

19.54 Uhr: Das nächste Aufschlagspiel, das Thiem zu null für sich entscheidet! Der Niederösterreicher steuert hier ganz souverän aufs Viertelfinale zu!

19.53 Uhr: Wieder zwei ganz starke Aufschläge von Thiem! Posispil als Rückschläger auf verlorenem Posten in diesem Match.

19.51 Uhr: Ein Vorhand-Winner bringt dem Tschechen das 1:1!

19.50 Uhr: 40:15 - Pospisil steht vor dem zweiten Spielgewinn in diesem Match!

19.49 Uhr: Bislang ist das hier eine Machtdemonstration von Thiem! Zu null bringt er sein erstes Aufschlagspiel im zweiten Satz durch!

19.48 Uhr: Zwei starke Aufschläge bringen ein rasches 30:0 für Thiem.

19.47 Uhr: Der Blick auf die Statistik unterstreich Thiems Dominanz: 24:11 Punktgewinne. Der Österreicher verwertetet alle drei Breakchancen und ließ selbst keine einzige Breakmöglichkeit zu!

19.45 Uhr: 30:40 - Thiem zieht das Tempo wieder an und holt sich einen Satzball! Und der sitzt gleich! Mit einem Vorhand-Winner holt sich der 20-Jährige den ersten Satz und eröffnet den zweiten Durchgang mit eigenem Aufschlag!

19.44 Uhr: 30:15 - zwei starke Punkte von Pospisil, dann packt einen Thiem einen Rückhand-Winner aus.

19.43 Uhr: Pospisil serviert bereits gegen den Satzverlust!

19.42 Uhr: Bei 40:0 leistet sich Thiem einen Doppelfehler, bringt das Game aber letztlich locker nachhause! 5:1 für Österreichs Youngster.

19.40 Uhr: Thiem eröffnet sein Aufschlagspiel mit einem Service-Winner und einem Ass - 30:0!

19.39 Uhr: 4:1! Thiem schnappt sich neuerlich das Service von Pospisil und führt mit Doppel-Break. Das sollte eigentlich die Entscheidung in diesem ersten Satz gewesen sein.

19.37 Uhr: Thiem präsentiert sich sehr aggressiv, nimmt dabei auch den einen oder anderen unerzwungenen Fehler in Kauf. Wenn seine Schläger aber kommen, bereitet er dem Tschechen große Probleme. 15:40 - die nächsten zwei Breakbälle.

19.36 Uhr: Thiem stellt souverän auf 3:1 - bislang ein sehr guter Auftritt von Österreichs Nummer drei.

19.35 Uhr: 40:15 - mit einem Rückhand-Winner holt sich Pospisil den ersten Punkt als Rückschläger. 

19.33 Uhr: Thiem eröffnet mit einem Ass, legt dann einen Stopp nach - es steht 30:0!

19.32 Uhr: Yeesss!! Da ist das Break! Thiem zieht das Tempo an, Pospisil kann nur reagieren und schließlich landet ein Ball des Weltranglisten-213. im Out! Sehr guter Beginn des Österreichers!

19.31 Uhr: Pospisil mit dem zweiten Doppelfehler in diesem Spiel - Breakball für Thiem!

19.30 Uhr: Pospisil legt einen Doppelfehler nach, danach hat er in einer langen Rallye aber das bessere Ende für sich. 15:30 - Thiem fehlen zwei Punkte zum ersten Break.

19.29 Uhr: 0:15 - Thiem bewegt Pospisil an der Grundlinie, der Tscheche macht daraufhin den Fehler. Erster Punktgewinn für den Rückschläger in diesem Match.

19.27 Uhr: Auch Thiem erwischt einen Traumstart als Aufschläger und gleicht ohne Punktverlust auf 1:1 aus.

19.26 Uhr: Starker Auftakt! Zu null bringt Pospisil sein Service durch.

19.25 Uhr: 30:0 - die ersten beiden Punkte gehen an den Tschechen.

19.23 Uhr: Pospisil eröffnet das Match mit eigenem Aufschlag!

19.20 Uhr: Thiem und Pospisil mit den letzten Aufschlägen, in Kürze wird es ernst! Schafft Österreichs aktuelle Nummer drei gegen den Tschechen den Einzug ins Viertelfinale?

19.15 Uhr: Die beiden Spieler sind soeben auf dem Center Court angekommen. In wenigen Augenblicken beginnt die Einschlagphase.

19.13 Uhr: Der Tscheche hat aber gestern einen Achtungserfolg gefeiert und den Franzosen Gael Monfils aus dem Turnier geworfen.

19.10 Uhr: Einige Details zur heutigen Partie: Zwischen Thiem und Jarolav Pospisil ist es bereits das vierte Duell, die ersten drei Begegnung hat der Österreicher für sich enstchieden.

19.08 Uhr: "Thiem hat sehr großes Potential. Ich habe ihn hier im ersten Spiel gesehen. Er hat einen sehr guten Aufschlag und eine sehr gute Vorhand. Er kann in den nächsten Jahre ein sehr guter Spieler werden", so Toni Nadal, Coach von Rafael Nadal.

19 Uhr: In Kürze geht es dann mit der Partie zwischen Dominic Thiem und Jaroslav Pospisil weiter.

18.58 Uhr: Game, Set an Match Tsonga! Der topgesetzte Franzose schlägt den Deutschen Daniel Brands mit 7:5, 1:6, 6:3 und steht damit im Viertelfinale.

18.30 Uhr: Die Partie von Österreichs Youngster wird sich noch verzögern. Derzeit spielen Jo-Wilfried Tsonga und Daniel Brands den dritten Satz ihres Achtelfinal-Matches, danach kommen Thiem und Pospisil auf den Court.

9.20 Uhr: Guten Morgen und herzlich willkommen beim oe24-Ticker. Heute heißt es Daumen drücken für den letzten Österreicher im Bewerb des Wiener Stadthallenturniers. Dominic Thiem trifft am späten Nachmittag auf den Tschechen Pospisil. Bei uns sind Sie LIVE dabei!

+++++++++++++++++++++++++++++++

Dominic Thiem greift heute bei den Erste Bank Open in der Wiener Stadthalle (nicht vor 18.30 Uhr) nach seinem zweiten ATP-Tour-Viertelfinale in dieser Saison. Im Sommer erreichte der Niederösterreicher bereits in Kitzbühel das Viertelfinale. Die Chance, heute das selbe Kunststück zu vollbringen ist groß. Denn: Thiem bekommt es nicht, wie erwartet, mit dem französischen Publikumsliebling Gael Monfils , sondern mit dem unbekannten Tschechen Jarsolav Pospisil zu tun.

Pospisil, überhaupt nur als Lucky Loser ins Hauptfeld gerutscht, besiegte Mittwoch Abend völlig überraschend Monfils. Für Pospisil war es der erste Sieg auf der ATP-Tour überhaupt.

Gegen Thiem hat der 32-jährige Tscheche eine verheerende Head-to-Head Bilanz: Alle drei bisherigen Duelle konnte der 20-jährige Österreicher für sich entscheiden.

Tsonga greift heute ebenfalls an
Zweiter großer Publikumsmagnet neben Thiem ist heute der Erstauftritt von Jo-Wilfried Tsonga. Der an Nr. 1 gesetzte Franzose bekommt es direkt vor Thiem mit dem Deutschen Brands zu tun, der in der ersten Runde kurzen Prozess mit Andreas Haider-Maurer gemacht hatte.

OE24 Logo