Novak Djokovic

Djokovic, Nadal und Federer

"Big Three" hält bei je 20 Grand-Slam-Titel

Novak Djokovic hat am Sonntag bei den All England Tennis-Championships in Wimbledon zum sechsten Mal triumphiert.  

Mit seinem dritten Major-Sieg in diesem Jahr bleibt er damit nicht nur weiter auf Kurs "Grand Slam", sondern hat in der ewigen Major-Rangliste der Männer auch mit dem Schweizer Roger Federer und dem Spanier Rafael Nadal gleichgezogen. Dieses Trio lebender Tennis-Legenden hält nun bei je 20 Triumphen bei diesen Events.

Seit Federer 2003 erstmals in Wimbledon triumphiert hat, waren der mittlerweile 39-jährige Schweizer, Rafael Nadal (35) und Djokovic (34) bei den vier Grand-Slam-Turnieren Australian und French Open, in Wimbledon und bei den US Open nahezu unbezwingbar. Seit Wimbledon 2003 haben in bis dato 72 Major-Events Federer (20), Nadal (20) und Djokovic (20) nicht weniger als 60 Mal die Titel geholt.

 

 

Dominic Thiem hatte bei den US Open 2020 als erster Spieler seit Stan Wawrinka (US Open 2016) diese Serie der "big three" wieder einmal unterbrochen. In New York waren aber Federer (verletzt) und Nadal (ließ US-Trip wegen Pandemie aus) nicht dabei, Djokovic brachte sich wegen einer Disqualifikation um alle Chancen. Der Serbe hat die Major-Events nun wieder fest in der Hand - Matteo Berrettini (ITA) scheiterte in seinem ersten Endspiel auf diesem Level nach guter Leistung.