Rodionov mit Auftaktsieg gegen Koepfer

ATP-Turnier Stuttgart

Rodionov mit Auftaktsieg gegen Koepfer

Der Niederösterreicher Jurij Rodionov hat seine Wildcard beim Tennis-ATP-Turnier in Stuttgart mit einem Auftaktsieg genutzt.  

Der 22-Jährige besiegte am Mittwoch bei diesem Rasen-Event in Runde eins Dominik Koepfer 2:6,6:3,6:2. Der Deutsche war erst am Sonntag bei den French Open in Paris in Runde drei gegen den Schweizer Roger Federer in vier Sätzen ausgeschieden. Für Rodionov geht es am Donnerstag (4. Match nach 11.00 Uhr) gegen den 31-jährigen Deutschen Peter Gojowczyk.

Gegen Koepfer fand Österreichs Nummer drei nicht gut ins Spiel, war bald mit einem Break in Rückstand. Dann kam ihm freilich eine lange Regenpause sehr gelegen. "Ich bin froh, dass es eine Unterbrechung gab, weil Dominik sehr stark angefangen hat, und ich war noch ein bisschen steif und nervös", sagte Rodionov danach. "Ich habe gewusst, dass ich nach der Pause ein bisschen entspannter sein werde. Ich habe im zweiten Satz neu angefangen, geschaut, dass ich mich pushe und positiv bleibe."

Ab dem zweiten Durchgang lief es dann tatsächlich viel besser für Rodionov, mit dem Break zum 5:3 bereitete er den Satzausgleich vor und profitierte da auch vom löchrigen Nervenkostüm des Gegners. "Ich weiß, dass Dominik ein hitziger Typ ist. Für mich war das keine Überraschung, dass er die Nerven schmeißt." Es ist Rodionovs erster Sieg in einem ATP-Hauptbewerb seit Anfang April in Cagliari. Im Head-to-Head mit Gojowczyk führt Rodionov 1:0: "Die Tagesverfassung wird entscheiden."