Raimann schuftet für Millionen-Deal

Traum von NFL lebt

Raimann schuftet für Millionen-Deal

Artikel teilen

Bernhard Raimann macht alles für seinen großen Traum von der NFL.

Am Dienstag steht für Raimann die nächste wichtige Prüfung am Weg in die NFL am Programm. Beim Pro Day seines Colleges, dem Central Michigan, haben sich Scouts von allen Teams der NFL angemeldet. Dort kann er noch einmal so richtig auf sich aufmerksam machen. Und seinen Marktwert für den Draft in Las Vegas (ab 28. April) noch einmal steigern.

Schon beim Combine, den Leistungstests der besten College-Spieler, überzeugte der Österreicher mit tollen Resultaten. Dass der Offensive Tackle als 1. heimischer Athlet in die besten Football-Liga der Welt gedraftet wird ist so gut wie sicher. Die Frage ist, ob er in der ersten oder einer späteren Runde gewählt wird. 

Experten einig: Raimann soll Superstar schützen

In der Zeit nach dem Combine bis zum Draft versuchen NFL-Experten die richtigen Reihenfolge der gewählten Spieler zu prognostizieren. Raimann wurde bereits mit mehreren Top-Teams in Verbindung gebracht. Von Super-Bowl-Teilnehmer Cincinatti über die Los Angeles Chargers bis hin zu den Green Bay Packers. Alle Teams haben eine große Gemeinsamkeit: Unser 2,01-Meter-Koloss (138 kg) soll zu einem Team kommen, das sofort um den Titel mitspielen kann. 

Die Position, mit der der ehemalige Wide Receiver auf sich aufmerksam gemacht hat ist besonders wichtig. Als Left Tackle ist er für den Schutz des Quarterbacks verantwortlich. Ist der Spielmacher ein Rechtshänder, ist Raimann für die Seite verantwortlich, auf der Aaron Rodgers & Co. den Rücken zudrehen. 

Erstrunden-Pick bringt Millionen-Gehalt

Wer in Runde eins ausgewählt wird, ist auf einen Schlag Millionär. Das Gehalt für die vorgeschriebenen vier Vertragsjahre wird jährlich von der Liga fixiert. So wird der beste Spieler des Jahrganges mit einer Gage von 38 Mio. € entlohnt. 6,91 Mio. € sind davon im ersten Jahr fällig. Der letzte Pick der ersten Runde würde insgesamt 11,39 Mio.€ abcashen, 2,07 Mio. € im Rookie-Jahr. Spätestens beim Blick auf den ersten Gehaltsscheck ist klar, dass sich die harte Arbeit ausgezahlt hat. 

Draft-Reihenfolge und vorgeschriebenes Gehalt:

*Draft-Picks wurden von Teams getauscht

1. Jacksonville Jaguars 38 Mio. €
2. Detroit Lions  36,29 Mio. €
3. Houston Texans 35,21 Mio. €
4. New York Jets 33,97 Mio. € 
5. New York Giants 31,79 Mio. €
6. Carolina Panthers 27,92 Mio. € 
7. New York Giants* 24,81 Mio. € 
8. Atlanta Falcons 21,71 Mio. € 
9. Seattle Seahawks 21,56 Mio. € 
10. New York Jets*         20,7 Mio. € 
11. Washington Commanders 19,39 Mio. € 
12. Minnesota Vikings 17,52 Mio. € 
13. Cleveland Browns           17,06 Mio. € 
14. Baltimore Ravens             16,28 Mio. € 
15. Philadelphia Eagles*       15,97 Mio. € 
16. Philadelphia Eagles        15,04 Mio. € 
17. Los Angeles Chargers    14,73 Mio. € 
18. New Orleans Saints         14,34 Mio. € 
19. Philadelphia Eagles        14,11 Mio. € 
20. Pittsburgh Steelers           14,03 Mio. € 
21. New England Patriots      13,96 Mio. € 
22. Las Vegas Raiders           13,8 Mio. € 
23. Arizona Cardinals            13,65 Mio. € 
24. Dallas Cowboys               13,33 Mio. € 
25. Buffalo Bills       13,18 Mio. € 
26. Tennessee Titans            13,02 Mio. € 
27. Tampa Bay Buccaneers   12,87 Mio. € 
28. Green Bay Packers          12,79 Mio. € 
29. Miami Dolphins*              12,17 Mio. € 
30. Kansas City Chiefs          11,84 Mio. € 
31. Cincinnatti Bengals         11,56 Mio. € 
32. Detroit Lions*    11,39 Mio. € 
Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo