Pöltl wird bereits als "New Nowitzki“ gehandelt

Auf Sprung in die NBA

Pöltl wird bereits als "New Nowitzki“ gehandelt

Der 20-jährige Österreicher wird in den USA bereits als künftiger Star gefeiert.

Österreichs NBA-Hoffnung Jakob Pöltl ist in den USA zum College-Spieler der Woche gewählt worden. Der Wiener erhielt die nach Basketball-Legende Oscar Robertson benannte, nationale Auszeichnung als erster Utah-Spieler überhaupt. Davor war der 20-Jährige bereits zum dritten Mal zum Spieler der Woche in der Pac-12 Conference erklärt worden.

Starke Leistungen
Pöltl untermauerte die Auszeichnung am Mittwoch mit einer starken Leistung gegen California. Der 2,13-Meter-Mann führte die Utes mit 21 Punkten und neun Rebounds zu einem 73:64-Heimerfolg, dem vierten Sieg in Serie gegen einen Conference-Rivalen. Mit einer Bilanz von 5:3 Siegen befindet sich Utah in der Pac-12 damit wieder voll auf Play-off-Kurs.

"Wir sind ein sehr ausgeglichenes Team. Aber wenn ich das Gefühl habe, übernehmen zu müssen, dann werde ich das machen und den Ball fordern", erklärte Pöltl. Der Österreicher stand einmal mehr im Mittelpunkt der California-Defense, verwertete aber trotzdem sieben von zehn Würfen aus dem Feld.

Wunderkind
Auch bei den Scouts der Profiliga NBA steht Pöltl immer höher im Kurs. Für den Draft im Juni wird er bereits um Platz sieben oder acht gehandelt. In den amerikanischen Medien wird Pöltl bereits jetzt gefeiert. In einigen Blättern wird der 20-Jährige bereits als „New Nowitzki" und "New Wunderkind" gehandelt. Einem Start der NBA-Karriere noch in diesem Herbst scheint damit derzeit nichts im Wege zu stehen.