Ahonens letzter Sprung

Abschied

Ahonens letzter Sprung

11.500 Fans kamen nach Lahti, um Janne Ahonens letzten Sprung von einer Schanze zu feiern. Hier gibt's das Video.

Der zweifache Einzel-Weltmeister und Weltcup-Gesamtsieger Janne Ahonen hat am Mittwochabend im Sprung-Stadion von Lahti feierlich seinen Abschied vom aktiven Skispringen begangen. Der 31-jährige Finne verabschiedete sich nach seinem Ende März verkündeten Rücktritt vom Wettkampfsport standesgemäß mit einem Schaubewerb von seinen Fans auf jener Schanze, wo er vor fast 20 Jahren seine Karriere als Elfjähriger begonnen hatte. Rund 11.500 Zuschauer waren bei der Feier zu Ehren des fünffachen Vierschanzentournee-Siegers mit dabei.

Auch Kollegen dabei
Etliche der ehemaligen Konkurrenten und besten Freunde unter den Springer-Kollegen Ahonens aus aller Welt gaben sich ein Stelldichein. Neben dem Polen Adam Malysz, dem Japaner Noriaki Kasai, dem Schweizer Andreas Küttel und den beiden Deutschen Martin Schmitt und Georg Späth ließen es sich auch die beiden Österreicher Andreas Goldberger und Andreas Widhölzl nicht nehmen, bei Ahonens Abschiedsvorstellung noch einmal in den Springer-Dress zu schlüpfen.

Sieg für Ahonen
Beinahe überflüssig zu erwähnen, dass Ahonen den eigenen Abschiedsbewerb mit einem makellosen Sprung über 90 Meter, dem weitesten Sprung des Abends, gewann. Während seiner überaus erfolgreichen Karriere hatte der Finne 36 Weltcup-Springen für sich entschieden. Nachdem der während seiner Karriere immer als besonders emotionslos geltende Finne bereits bei der Bekanntgabe seines Rücktritts im März in Helsinki einige Tränen vergossen hatte, gab er auch am Mittwoch zu, dass er vor dem letzten Sprung etwas "wehmütig" geworden sei.

Nykänen motzt
Den vermutlichen Spruch des Abends klopfte aber wieder einmal ein anderer legendärer Finne: "Ich weiß nicht, ob ich auch einmal so eine Feier veranstalten werde, ich habe meine Karriere ja noch nicht beendet", meinte Matti Nykänen, der kommende Woche (17.7.) seinen 45. Geburtstag feiert.