Alaba mit Respekt vor Streif-Abfahrt

"In die Hosen machen"

Alaba mit Respekt vor Streif-Abfahrt

Österreichs "Sportler" des Jahres 2013" zu Gast beim Super-G.

Österreich Fußball-Liebling und "Sportler des Jahres 2013" David Alaba hat am Sonntag die Sport-Front gewechselt und den Super-G in Kitzbühel besucht. Alaba hielt sich zunächst im noblen VIP-Zelt des "KitzRaceClub" auf und kam dann genau rechtzeitig ins Zielstadion, um die Fahrten der Erst-und Zweitplatzierten, Didier Defago und Bode Miller, mitzuverfolgen.

Im Ö3-Interview auf der Ehrentribüne erklärte der FC Bayern-Star, dass die Mannschaft nach dem 2:0 Auswärtssieg bei Borussia Mönchengladbach freibekommen habe und er sich daher das Rennen in Kitzbühel nicht entgehen lassen wollte. Auf die Frage, ob er selbst einmal die Streif hinunter fahren würde, meinte Alaba: "Ich glaube, ich würde mir in die Hose machen. Ich habe höchsten Respekt vor diesen Sportlern."

Diashow: Alaba besuchte Super G in Kitzbühel

1/12
Alaba besuchte Super G in Kitzbühel
Alaba besuchte Super G in Kitzbühel
2/12
Alaba besuchte Super G in Kitzbühel
Alaba besuchte Super G in Kitzbühel
3/12
Alaba besuchte Super G in Kitzbühel
Alaba besuchte Super G in Kitzbühel
4/12
Alaba besuchte Super G in Kitzbühel
Alaba besuchte Super G in Kitzbühel
5/12
Alaba besuchte Super G in Kitzbühel
Alaba besuchte Super G in Kitzbühel
6/12
Alaba besuchte Super G in Kitzbühel
Alaba besuchte Super G in Kitzbühel
7/12
Alaba besuchte Super G in Kitzbühel
Alaba besuchte Super G in Kitzbühel
8/12
Alaba besuchte Super G in Kitzbühel
Alaba besuchte Super G in Kitzbühel
9/12
Alaba besuchte Super G in Kitzbühel
Alaba besuchte Super G in Kitzbühel
10/12
Alaba besuchte Super G in Kitzbühel
Alaba besuchte Super G in Kitzbühel
11/12
Alaba besuchte Super G in Kitzbühel
Alaba besuchte Super G in Kitzbühel
12/12
Alaba besuchte Super G in Kitzbühel
Alaba besuchte Super G in Kitzbühel

Der 21-Jährige war am Sonntag nicht der einzige prominente Skifan aus dem Fußballerlager. Auch sein Mannschaftskollege Mario Götze sowie Wacker-Innsbruck- und Neo-Teamspieler Lukas Hinterseer nahmen auf der Ehrentribüne Platz. Hinterseer war zusammen mit seinem Großvater, Olympiasieger Ernst Hinterseer und Vater Guido Hinterseer zum Rennen gekommen.

Bundeskanzler Werner Faymann und Verteidigungsminister Gerald Klug zählten wie schon am Samstag ebenfalls zu den prominenten Besuchern. Hollywood-Star Arnold Schwarzenegger, der in den Tagen zuvor die Schlagzeilen abseits der Piste dominierte, wurde beim Super-G nicht.

Diashow: Die besten Bilder zum Super G

1/16
Die besten Bilder zum Super G
Die besten Bilder zum Super G
2/16
Die besten Bilder zum Super G
Die besten Bilder zum Super G
3/16
Die besten Bilder zum Super G
Die besten Bilder zum Super G
4/16
Die besten Bilder zum Super G
Die besten Bilder zum Super G
5/16
Die besten Bilder zum Super G
Die besten Bilder zum Super G
6/16
Die besten Bilder zum Super G
Die besten Bilder zum Super G
7/16
Die besten Bilder zum Super G
Die besten Bilder zum Super G
8/16
Die besten Bilder zum Super G
Die besten Bilder zum Super G
9/16
Die besten Bilder zum Super G
Die besten Bilder zum Super G
10/16
Die besten Bilder zum Super G
Die besten Bilder zum Super G
11/16
Die besten Bilder zum Super G
Die besten Bilder zum Super G
12/16
Die besten Bilder zum Super G
Die besten Bilder zum Super G
13/16
Die besten Bilder zum Super G
Die besten Bilder zum Super G
14/16
Die besten Bilder zum Super G
Die besten Bilder zum Super G
15/16
Die besten Bilder zum Super G
Die besten Bilder zum Super G
16/16
Die besten Bilder zum Super G
Die besten Bilder zum Super G