Capitals Asiago

ICE Hockey League

5:6 n. V. – Capitals stolpern erneut über Asiago

Artikel teilen

Die spusu Vienna Capitals lassen im Kampf um die direkte Play-off-Qualifikation erneut wichtige Punkte liegen: Gegen Liga-Neuling Asiago kassieren die Wiener eine 5:6-Niederlage nach Verlängerung. Bozen steht unterdessen als 1. Team in den Play-offs.

Beim Debüt von Neuzugang Angeli und dem 400. Liga-Spiel von Hackl gelang den spusu Vienna Capitals gegen Asiago ein Blitzstart: Bereits nach 101 Sekunden traf Wall zum 1:0 (2.). Aber: Der Außenseiter, der die Wiener schon am vergangenen Donnerstag ärgern konnte (3:2 n. P.), schlug rasch zurück. Ex-Cap Moncada stocherte den Puck zum 1:1 über die Linie (6.). Ein Wirkungstreffer, denn die Caps verloren völlig den Faden. Asiago hatte bei einem Stangenschuss Pech (10.), ging dann aber nach einem Wall-Patzer durch McShane 2:1 in Führung (13.).

Hin und Her im 2. Drittel

Nach der ersten Pause hatten die Hausherren weiterhin viel Mühe, immerhin glich Gregoire nach perfekter Sheppard-Vorarbeit zum 2:2 aus (25.). Allerdings schockte Simpson die Caps nur 37 Sekunden später mit der neuerlichen Asiago-Führung - 2:3 (26.). In dieser Tonart ging es weiter: Zimmer gelang mit einem schönen Solo das 3:3 (35.), 65 Sekunden danach schlug erneut Moncada für Asiago mit dem 3:4 zu (36.). Es kam noch schlimmer für die Caps, denn Gazzola erhöhte auf 3:5 (38.).

Aufholjagd der Capitals

Mit Starkbaum anstelle von Steen im Tor versuchten die Caps eine Aufholjagd zu starten. Es wurde kurios: In der 46. Minute pfiff der Referee ab und kurz danach drückte Kainz den Puck zum 4:5 über die Linie. Der Referee gab den Treffer dennoch. Erst nach dem Videostudium (ohne Ton) erkannte er ihn ab. Finkelstein und Co. machten weiter Druck, der Verteidiger hatte bei einem Lattenschuss Pech (47.). In der 54. Minute schlug Kainz mit einem schönen Treffer erneut zu, verkürzte auf 4:5 (54.). Die Caps warfen alles nach vorne, mit einem Mann mehr auf dem Eis hämmerte Wall den Puck zum 5:5 ins Netz (59.). Es ging in die Verlängerung: Da gab Asiago den Ton an und traf Finoro zum 5:6 für die Italiener (64.).

"Natürlich ist das ärgerlich"

Während Bozen mit einem 3:1 über Fehervar als erstes Team fix in den Play-offs steht, mussten die Caps im Kampf um die direkte Play-off-Qualifikation (Top 6) den nächsten Rückschlag einstecken. In den vergangenen beiden Spielen gegen Liga-Neuling Asiago gab es nur zwei von möglichen sechs Punkten - zu wenig. "Natürlich ist das ärgerlich, aber sie haben ein gutes Team, haben schon anderen Mannschaften Probleme bereitet", sagte Coach Barr. In der Tabelle liegen die Caps mit einem Zähler Vorsprung auf den KAC auf dem 6. Rang.

OE24 Logo