ICE-Spitzenteams festigen ihre Top-Sechs-Plätze

Siege für Fehervar, KAC und VSV

ICE-Spitzenteams festigen ihre Top-Sechs-Plätze

KAC siegte in Innsbruck, Capitals gewannen in Bozen, VSV ertigte Dornbirn ab - "Bullen" unterlagen Nachzügler Pustertal.

Fehervar AV19, der KAC und der VSV haben am Freitag mit Siegen ihre Positionen unter den Top Sechs der ICE-Hockey League gefestigt. Die Ungarn bezwangen Znojmo mit 5:1, der KAC kam in Innsbruck zu einem 4:0 und der VSV fertigte Nachzügler Dornbirn 5:1 ab. Salzburg kassierte gegen das bisherige Schlusslicht Pustertal ein 3:4 nach Penaltyschießen, blieb aber Dritter. Siege gab es auch die Vienna Capitals (2:1 in Bozen) und die Graz99ers (2:1 in Linz).

Salzburg hatte die ersten zwei Duelle mit dem HC Pustertal jeweils nach Verlängerung gewonnen und tat sich gegen die "Wölfe" erneut schwer. Trotz 2:0 und 3:2-Führung gab es am Ende eine Niederlage. Gregory Carey fixierte den Erfolg der Brunecker im Shoot-out, die damit ihren Aufschwung (vier Siege in den jüngsten sechs Partien) untermauerten.

Der KAC kam - obwohl weiterhin stark ersatzgeschwächt - in Tirol zu einem sicheren Erfolg. Die Innsbrucker Haie hatten seit 7. November kein Match bestritten, die fehlende Spielpraxis war ihnen anzumerken. Der KAC hatte inzwischen in sechs Spielen fünf Siege gefeiert und schloss daran an. Lukas Haudum (25.) und Manuel Ganahl (34.) scorten im zweiten Abschnitt, Daniel Obersteiner (52.) und Thomas Vallant (60.) legten zwei Treffer drauf und hievten die Rotjacken auf den vierten Rang.

Auch der nun fünftplatzierte VSV überholte die Innsbrucker. Gegen Dornbirn, eines der defensiv schwächsten Teams der Liga, gab sich die zweitbeste Offensivmannschaft keine Blöße. Liga-Toptorschütze Scott Kosmachuk leistete zwei Assists, ehe er selbst seinen 14. Treffer zum 5:1 erzielte (55.).

Die Vienna Capitals drehten das erste Saisonduell mit dem HCB Südtirol nach frühem Rückstand. Nikolaus Hartl (5.) und Philippe Lakos (38. nach Hartl-Assist) stellten den Erfolg sicher, der sie nahe an die besten sechs Teams heranführte. Die Südtiroler verloren das erste Match nach der Trennung von Coach Doug Mason.

Für die Black Wings gab es trotz Führung durch Emilio Romig (11.) gegen die Grazer kein Erfolgserlebnis. Ein Doppelschlag von Joey Martin und Michael Schiechl gegen Ende des zweiten Drittels genügte den 99ers zum erst zweiten Auswärtssieg im elften Match.

Spitzenreiter Ljubljana ist am Samstag gegen Dornbirn im Einsatz.