vanek

eishockey

Sabres fegen auch Islanders weg

Artikel teilen

Die Buffalo Sabres siegen 3:0 bei den New York Islanders und stellen mit 10 Auftaktsiegen den Startrekord Torontos ein.

Historische Nacht für die Buffalo Sabres und Thomas Vanek (der diesmal leider ohne Punkteerfolg blieb): Im Nassau-Coliseum der New York Islanders wurde der Chaosklub ohne größere Probleme mit 3:0 vom Eis gefegt.

Großen Anteil am Erfolg hatte einmal mehr Goalie Ryan Miller, der mit einem spektakulären Save zu Beginn des Spiels die Sabres auf die Erfolgsspur brachte. Danach hatte Buffalo das Spiel gegen etliche Ex-Sabres (Coach Ted Nolan, Stürmer Mirolsav Satan und Verteidiger Alexej Zhitnik) sicher im Griff. Miller feierte zugleich das erste Shutout der Saison.

Im ersten Drittel gelang Kotalik nach Zuspiel von Afinogenow im Powerplay das 1:0. Im Mitteldrittel setzte Afinogenow mit seinem sechsten Saisontreffer einen drauf, im Schlussdrittel war es Jason Pominville der für den Endstand sorgte.

Vanek im Pech
Thomas Vanek schloss die Partie mit einer +1 ab und konnte damit seine Ligaführung in der Plus/Minus-Wertung weiter behaupten. Coach Lindy Ruff gab Vanek diesmal viel Eiszeit (über 18 Minuten). Der Steirer kam zwar nicht zum erfolgreichen Abschluss, konnte aber insgesamt sechs Torschüsse (davon vier neben das Tor) verzeichnen. Außerdem kämpfte der Steirer aufopernd und hielt seinen Körper für zwei geblockte Schüsse hin - vor einem Jahr noch undenkbar.

Rekordjagd
Die Sabres halten nun bei 10 Auftaktsiegen in Folge und haben damit die Bestmarke der Toronto Maple Leafs aus dem Jahr 1993/94 eingestellt. In der Nacht auf Sonntag (MEZ) geht es gegen die Atlanta Thrashers um den absoluten Ligarekord. Inklusive der letzten regular season sind die Sabres außerdem schon seit 15 Spielen in Serie ungeschlagen. Die letzte Niederlage setzte es am 7. April.

OE24 Logo