Fenninger im Training auf Platz drei

Bestzeit für Höfl-Riesch

Fenninger im Training auf Platz drei

Salzburgerin hinter Höfl-Riesch und Weirather.

Anna Fenninger kommt mit der technisch anspruchsvollen Abfahrt in Lenzerheide gut zurecht. Die Salzburgerin markierte am Dienstag in zweiten Training für das Rennen am Mittwoch im Rahmen des alpinen Ski-Weltcup-Finales die drittbeste Zeit. Schnellste war die Deutsche Maria Höfl-Riesch, die sich in 1:34,20 Minuten vor der Liechtensteinerin Tina Weirather (0,18 Sek. zurück) und Fenninger (0,28) durchsetzte.

Nur 3/100 Sekunden hinter der Salzburgerin kam Tina Maze an die vierte Stelle. Die Slowenin kämpft am Mittwoch um den Gewinn der Abfahrts-Kugel, sie hat einen Punkt Rückstand auf die verletzte, aber immer noch in Führung liegende US-Amerikanerin Lindsey Vonn.

Fenninger will Premierensieg
"Morgen ist ein wichtiger Tag, ich werde konzentriert an die Sache herangehen", sagte Maze, die bereits als Gesamtsiegerin und Gewinnerin der Riesentorlauf-Wertung feststeht. "Ich fühle mich locker und werde das Rennen auch locker angehen", meinte Fenninger, die Mitfavoritin auf den Tagessieg ist und noch nie in einer Weltcup-Abfahrt ganz vorne war. Elisabeth Görgl kam im Training als zweitbeste Österreicherin an die siebente Stelle (0,67).

Diashow: Die besten Sportbilder des Tages

Die besten Sportbilder des Tages

×