wintersport

Morgenstern springt auf Platz 2

Artikel teilen

Das Skispringen in Hinterzarten gewinnt der Pole Adam Malysz.

Thomas Morgenstern hat sich am Sonntag für seinen nicht erfolgreichen Auftakt beim Sommer-Grand-Prix der Skispringer am Vortag rehabilitiert. Der dreifache Olympiasieger landete in Hinterzarten bei 107 und 106 Metern und musste sich nur dem Polen Adam Malysz geschlagen geben. Malysz (103,5/107 m) war mit 265,6 Punkten 3,8 Zähler besser als der Kärntner, Dritter wurde der Finne Kalle Keituri (250,7 Punkte).

Für Malysz war es der insgesamt elfte Sieg in einem Sommer-GP-Bewerb (der dritte in Hinterzarten), womit er alleiniger Rekordhalter vor Gregor Schlierenzauer und Masahiko Harada (je 10) ist. Der vierfache Olympiasieger Simon Ammann landete auf dem sechsten Rang.

Österreichs Adler, die nicht in ihrer stärksten Besetzung dabei waren, waren am Vortag im Teambewerb Sechste geworden. Am Samstag kamen alle vier weiteren ÖSV-Springer in die Top 30. David Unterberger wurde 20., David Zauner 26., Andreas Strolz 28. und Lukas Müller 30.

Einzelbewerb - Sommer-Grand-Prix in Hinterzarten: Normalschanze:
1. Adam Malysz (POL) 265,6 Punkte (103,5/107,0 m)
2. Thomas Morgenstern (AUT) 261,8 (107,0/106,0)
3. Kalle Keituri (FIN) 250,7 (99,5/106,0)
4. Taku Takeuchi (JPN) 247,1 (103,0/104,5)
5. Michael Uhrmann (GER) 238,8 (99,5/100,5)
6. Simon Ammann (SUI) 237,8 (102,5/99,0), Daiki Ito (JPN) 237,8 (97,5/102,0) und Dawid Kubacki (POL) 237,8 (104,5/97,5).

Weiter:
20. David Unterberger 225,7 (98/99)
26. David Zauner 220,7 (95/96,5)
28. Andreas Strolz 219,9 (99/95)
30. Lukas Müller (alle AUT) 205,8 (96,5/90,5)

OE24 Logo